jan eberhart

jan eberhart
jan eberhart
Domicilio:
Professione:
Anno di nascita -

Abbonarsi al Blog
per Mail
per RSS

Consiglia blog






Ja zur Hornkuh
An­ge­sichts des heu­ti­gen Bud­gets für die Land­wird­schaft, das zu­min­dest bei­be­hal­ten wer­den soll, sind ein paar Mil­lio­nen für Horn­kühe nicht zu­viel ver­lang­t.Daz
Wagenknecht: Fachkräfte im Inland ausbilden.
Die be­kannte Lin­ke-­Po­li­ti­ke­r​in Wa­gen­knecht bringt das Blut der Ge­nos­sen in Wal­lung und stellt linke Po­li­tik in Fra­ge:Ein­wan­de­ru​ng soll be­grenzt bl
Lang lebe der Chavezismus
Ein­druchs­volle Er­folge von Ma­du­ro: Er bringt Ve­nen­zuela zurück in das Mit­tel­al­ter.­Kaum​ Le­bens­mi­tel, keine mo­derne Me­di­zin mehr, Tan­ken wird zur Lot­te&sh
Netzsperren: Musikbranche fordert Rechtsgleichheit
Es war so zu er­war­ten: Nach den Schwei­zer Ka­si­nos ver­langt nun die Lobby der Mu­sik­bran­che auch Netz­sper­ren für sich.An­de­rer ste­hen wohl auch in der War­te­lis­te, um sich v
Die grosse Putin-Show: WM 2018
Putin kann gross an­rich­ten und sich (und sein Land) prä­sen­tie­ren.­Die​ rus­si­schen Hoo­li­gans wis­sen: Der FSB hat sie im Auge und wer das An­se­hen von Putin scha­det, wird hart be­

Seite 1 von 3 | 1 2 3





Funzioni e impegni politici personali






Nuovi commenti personali

3 Kommentar zu
Sibel und Magdalena bleiben
Ewig wird das Rahmenabkommen nicht unter dem Deckel gehalten werden können, dann müssen die Gewerkschaften und die Linken Farbe bekennen.

Interess​ant, dass viele Gewerkschafter abgewählt wurden. Vielleicht weil viele die SVP-Anwandlung unpassend fanden?
-
3 Kommentar zu
Sibel und Magdalena bleiben
Das werden wir ja sehen. Es gibt immer weniger Junge und immer Alte. So gesehen spielen die jungen Wählter eine untergeordnete Rolle, dazu stimmen sie seltener ab.

45% sind nicht ein Indiz für Massen, die sich für eine "Klimawahl" begeistern. 3% weniger als 2015.
-
3 Kommentar zu
Sibel und Magdalena bleiben
Das entscheidet schlussendlich wenn nötig das gesamte Schweizer Volk, nicht die arrogante Operation Libero.

Die Schweiz ist und bleibt eine Referendumsdemokratie​.
-
12 Kommentar zu
Sibel und Magdalena bleiben
Nur schade, dass die Mitte-Links-Reform der AHV abgelehnt wurde, auch mit "Rechts-Mehrheit".


Ich hoffe, das nächste mal kommt etwas, das auch von einer Mehrheit angenommen werden kann.

-
18 Kommentar zu
Die Grüne-Welle dank KlimaHype
Das schlechteste Resultat seit 1919 für die SP und -4 Sitze ist noch viel besser.
-
18 Kommentar zu
Die Grüne-Welle dank KlimaHype
Darum wird in Berlin wieder auf DDR-Planwirtschaft geschaltet, 30 Jahre nach dem Mauerfall. Der Jubel der Linksliberalen ist riesig.
-
18 Kommentar zu
Ständeratswahl in Zürich mit sieben Kanidaten/Innen
Lieber DDR-Planwirtschaft wie neu in Berlin, 30 Jahre nach dem Mauerfall? Nein Danke!

Die Geschichte wiederholt sich in Deutschland: Schon bald werden DDR-Verhältnisse Normalität, unter Jubel der Linksliberalen. Der neue Honecker ist der jeweilige Grüne-Chef.
-
18 Kommentar zu
Sibel und Magdalena bleiben
Ich glaube kaum, dass das rote Basel-Stadt vergleichbar ist mit der Rest-Schweiz, inbesondere den konservativen Kantonen.

Der EU-Beitritt wird auch weiterhin chancenlos bleiben.

Im übrigen ist es peinlich für Levrat, dass er das schlechteste Resultat seit 1919 erreicht hat. 4 Sitze Verlust bei einem allg. Linksrutsch ist eine schallende Ohrfeige.
-
18 Kommentar zu
Sibel und Magdalena bleiben
Die SVP braucht keine Sitze im roten Basel-Stadt, um stärkste Partei zu bleiben.

Im übrigen wird auch im neuen Parlament der EU-Betritt keinerlei Mehrheit finden.

Mir wäre unbekannt, dass FDP und CVP einen EU-Beitritt wollen.
-
Kommentar zu
Ständeratswahl in Zürich mit sieben Kanidaten/Innen
Die SVP bleibt mit Abstand stärkste Partei, die SP mit dem schlechtesten Resultat seit 1919.

Dazu waren Noser und Klöppel vor GP und GLP klassiert. Bravo!
-