Lexikon: Neoliberal

Neoliberal ist, wer die auf dem Liberalismus basierende wirtschaftspolitische Lehre, welche für eine von Staatseingriffen möglichst freie Marktwirtschaft plädiert, vertritt.
In dieser wirtschaftpolitischen Lehre beschränkt sich der Staat auf das Setzen von Rahmenbedingungen für die vom freien Wettbewerb bestimmte Wirtschaft. Der Markt wird dabei nicht wie im Liberalismus als naturgegeben angesehen, sondern als institutionell vom Staat geschaffen. Der Durchbruch des Neoliberalismus fand in den Siebzigerjahren statt, als die auf den Thesen von John Maynard Keynes beruhenden Eingriffe des Staates auf die Wirtschaft an die Grenzen ihrer Wirksamkeit kamen. Der Neoliberalismus prägte besonders die Wirtschaftspolitik von Ronald Reagan in den USA und von Margaret Thatcher in Grossbritannien. In der Schweiz werden neoliberale Ideen vor allem von der FDP und der SVP vertreten. Allerdings findet dies heute in pragmatisch entschärfter Form statt. In den Medien nehmen die Neue Zürcher Zeitung und die Weltwoche neoliberale Positionen ein.

 

Voir également
Liens / Sources
Non trouvé.
Évaluer l'article du lexique

Aidez-nous à améliorer notre lexique de manière efficace en évaluant cet article du lexique. Nous apprécions et prenons en compte les propositions de modification et les critiques:

Évalutation:  
 
   

Commentaire / Proposition de modification:* (*optionel)

 
 

Vimentis est financé par les dons des particulliers.
Vous pouvez gratuitement intégrer ce glossaire/lexique à votre propre page internet ! Plus d'infos

L'article a été mis à jour le 30.12.2011


Vimentis Élire Simplement

Avez-vous déjà choisi votre candidat?

Découvrez dès maintenant quel parti et/ou candidat saura le mieux représenter vos intérêts !

Vimentis Publikationen zum Thema
Non trouvé.
Vous trouverez toutes les publications récentes ici