Système de santé publique > Industrie pharmaceutique,

Vertrag zwischen Bundesrat und Bill Gates Impfallianz GAVI

Recommander l'article

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!
 

Immunität

 

für Bill Gates

Impfallianz GAVI

 
 

Die von Bill Gates ge­grün­dete Impfal­li­anz GAVI ge­niesst in der Schweiz Im­mu­nität. Schwei­zer Behör­den dür­fen das Gelände von GAVI nicht be­tre­ten und Mit­ar­bei­ter ge­nies­sen Im­mu­nität vor Fest­nahme oder Haft

 
 

Fre​​​​​​​​​​​​​​​​​undli​c​h​e​s​ Lächeln und freund­li­che Mil­lio­nen von der Schwei­zer Bun­desprä­si­den­tin​​​​​​​​​​​​​​​​​ Si­mo­netta Som­ma­ru­ga.

 

Alle Dokumente und Datenträger sind jederzeit und überall unverletzbar. Vermögenswerte von "GAVI Alliance" sind befreit von jeglicher Form von Requisition, Beschlagnahme oder Enteignung oder jeglicher Form von Zwangs-vollstreckung,​​​​​​​​​​​​​​​ anderen behördlichen Zwangsmassnahmen.

 

Guthaben, Einkünfte, Vermögenswerte sind von allen Steuern und Gebühren befreit.

 

GAVI Alliance hat das Recht ihre Korrespondenz, inklusive Datenträger, durch Kuriere zu verschicken und zu empfangen und geniesst Vorrechte und Immunitäten wie bei diplomatischen Kurieren und diplomatischem Kuriergepäck.

Bundesp​​​​​​​​​​​​​​​​​räside​n​t​i​n​ Simonetta Sommaruga hat im Namen der Schweiz der Bill Gates Impfallianz Gavi 30 Millionen Schweizer Franken zu-gesprochen. Die Impfallianz GAVI hat ihrerseits der Bundesbehörde SWISSMEDIC eine Spende über 900.000 Franken zukommen lassen.

 

SWISSMEDIC ist die schweizerische Zulassungs- und Aufsichtsbehörde für Arzneimittel und Medizinprodukte. SWISSMEDIC ist auch für die Zulassung zweifelhaften PCR-Tests in der Schweiz zuständig, ohne diese eine Pandemie gar nicht sichtbar wäre.

Wie bitte, nein ich habe sicher keine Drogen genommen, ich konnte es ja auch kaum glauben. Bundespräsidentin S. Sommaruga (Gesamtbundesrat) spendet also im Namen der Schweiz (im Namen aller Schweizern/innen) 30 Millionen Franken Steuergelder und Bill Gates spendet der Schweiz (SWISSMEDIC) 900'000 Franken "zurück"? Auf den 1. Blick doch eine verrückte "Rechnung nicht?

 

Der schweizerische Bundesrat einerseits und GAVI Alliance (von Bill Gates & seine Ehefrau) anderseits, in dem Wunsche, ihre Beziehungen in einem Sitzabkommen zu regeln, sind wie folgt übereingekommen:

 

I. Statut, Vorrechte und Immunitäten von GAVI Alianz.

 

Darin kann man folgendes erfahren:

(vollständi​​​​​​​​​​​​​ger Vertragstext finden Sie beim Link Quellennachweis)

 

Ar​​​​​​​​​​​​​​​t. 2, GAVI hat Unabhängigkeit und Handlungsfreiheit.

Ar​​​​​​​​​​​​​​​​​t. 3, Unverletzbarkeit der Räumlichkeiten von GAVI

Art. 4, Unverletzbarkeit der Archive

Art. 5, Immunität von der Gerichtsbarkeit & Vollstreckung

usw.

​​​​​​​​​

Dazu passt auch, nämlich dass Bill Gates bei Nebenwirkungen jegliche Haftung  - angeblich vertraglich abgesichert - ablehnt.

 

Ein Präsidialsystem in der Schweiz?

 

Haben wir denn damit - allem Anschein nach - nicht (auch) schon ein richtiges Präsidialsystem mit diesem Bundesrat in Bern, und dies seit 2009, mit (fast) allen analogen Vollmachten, wie der Präsident in Frankreich & der EU-Kommission in Brüssel bereits ausgestattet sind? Ist dies bei uns in der (auf dem Papier) noch direkt demokratischen Schweiz denn faktisch nicht bereits (analog) kalt eingeführt? Welcher Parlamentarier hatte denn Kenntnis vom obigen, inzwischen gut 12-jährigen Vertrag zwischen dem Bundesrat und der Bill Gates Stiftung? Die entscheidende Frage ist doch: Haben unsere  Bundes-Parlamente in Bern diesen absolut krassen, sehr weit gehenden Vertrag mit Bill Gates Impfallianz wenigstens nachträglich noch abgesegnet? Ic​​h frage mich deshalb, haben wir in Bern diese viel zu bürokratischen Parlamente in diesem Ausmass so überhaupt noch nötig?

 

Quellen-Na​​​​​​​​​​​​​​​​chweis:

 ​

h​t​t​p​s​​​:​/​​/​​w​w​w.​​n​​e​w-​sw​​is​​​s-​​jo​​ur​​na​​​l.​​co​​m​/​​a​​rti​​​kel​​​/Im​​​mun​​​it​%​C​3​​​%A​4​​​t-​f​%​​C3​%​B​​Cr​-​B​​​ill​-G​​​​at​es​​​​-Im​p​​​​fal​​li​​​anz​​-G​​​AV​I​​?f​​​bc​l​​​id​​=​IwA​​​R2​​U​_bkY​​k​​​8​​gV​p8​3​​​E​​lq​​Kj​il​​G​​Aa​​Gu7​Y​​​_​​g9​q​We​P​​​R​​8n​​7​6t​I​​4​​wx_-​e​​6​​v​​Z​​tj9oR​​​9​​4​​​​​https:​​//ww​​​​​​​w​.new​​-s​w​i​​​​​s​s-​jo​​ur​n​a​l​​.​c​o​​​m​/ar​t​i​k​​e​l​/​​​​I​mmu​n​i​t%​​C3​%​​A​​​​4t-​f​%​C3​​%B​C​​​​​​​r-Bill​​​-G​ate​s​​​​​​​​-Imp​fa​​ll​ia​n​z​​​-​​​​G​AV​I?f​​​bcli​d​=​​​I​​​​w​AR​​2U_b​​k​Y​k​8g​​​V​​​​​p83E​​lqKj​i​​l​G​A​​a​Gu​​​​​​7Y_​g​9qW​e​​PR​8​n​​7​​6​t​​​​I4​wx_​​-e​6​​vZ​t​j​9​​​​​​o​R​94

 

F​​erne​​​​r​ frage ich Sie, haben sie schon einmal in den staatlich links/grün gelenkten Medien, wie z.B. dem mit Milliarden Zwangsgebühren überschütteten CH-TV eine pro und kontra Diskussion von fachlich zuständigen Virologen gesehen, so wie es mündige Bürger verdient hätten, um sich dadurch eine eigene Meinung machen zu können? Ich jedenfalls habe noch keine derartige Auseinandersetzung, einen tatsächlichen Dialog i.S. Covid-19 gesehen. Politiker/innen die von Viren wie wir doch keine Ahnung haben, hingegen schon viele.

 

Es hat gar zu viele Widersprüche i.S. Covid-19, wie denn, ja was gilt denn nun?

 

Wenn man weiss, dass die Entwicklung eines wirksamen, ungefährlichen Impfstoffes bislang ca. 19 Jahre dauert, liess man sich bei diesen angeblich sehr gefährlichen Covid-19 Virus gerade mal 2 Jahre Zeit. Auch der Bundesrat kaufte für ca. 350 Mio. Franken bei Moderna und Pfizer im voraus schon, angeblich in die DNA des Menschen eingreifende Impfstoff von Moderna, noch bevor er zugelassen war.

 

 

https://media.istockphoto.com/photos/coronavirus-virus-outbreak-picture-id1206774789?k=6&m=1206774789&s=612x612&w=0&h=_xk14oHoVGY51P6gUalj99f42zQ5O9L1FaDsM2v_-L4=

 

 

Kaum sind sie zugelassen, taucht wenige Tage später in England ein angeblich noch viel gefährlicheres Virus auf, das noch viel ansteckender sei. Wird so noch mehr Panik geschürt damit die Schäfchen von selber auf die Schlachtbank, in Massen freiwillig zu den Impfstationen rennen? Und auf besorgte Anfragen, ob der bereits bewilligte Impfstoff Pfizer denn auch dagegen helfe? Dies wurde naheliegend sofort mit JA quittiert, obwohl ein wirksamer Impfstoff 10 Jahre braucht, wusste man hier innert 2 Tagen schon Bescheid. Stellt Euch vor, man hätte eingestehen müssen, nein er wirke beim neuen Virus leider nicht, dann hätte - wie 2009 bei der Schweine-Grippe - Milliarden Impfdosen in die Abfalleimer entsorgt werfen müssen.

Ärzte sagen, das ist kein Impfstoff,

sondern eine unumkehrbare genetische

Veränderung. 

https:​​​​​​​​​​​​​​​/​/uncu​t​-​n​e​w​s​.​c​​​h​/​​d​​a​​s​​-​i​​st​-k​​ei​​n-​​im​​pf​​st​​​​o​​f​f​​-​so​​​nd​e​r​n​-​e​i​n​e​-​u​n​u​m​​​​k​e​​h​rb​​​a​re-​​​g​ene​​​t​isc​​​h​e-​v​​​​​er​a​​e​​nd​e​​​ru​ng​-​​​sa​ge​n​​​-​a​er​​​​​z​te​/​

​​​​​

Ich bin kein Virologe, masse mir auch nicht an über den Virus selber zu referieren - dies tun Politiker/innen schon zur Genüge - jedoch solche Fachpersonen wie z.N. Virologe Professor Dr. Bhakdi geben mir jedenfalls schwer zu denken, ich empfehle darum allen Interessierten dessen fachliche Stellungnahme wärmstens:  

Sucharit Bhakdi: "Corona-Impfstoff ist zum Scheitern verurteilt!"

 

https:​​//www.youtube.com/wa​t​ch?v=sogphrBrRDo

 

https://www.facebook.​com/josef.maierhofer/​videos/37654343568011​51

 

Es​ ist zum Lachen, wenn es nicht zum Heulen wäre, der Bundesrat legt ca. 90 % der selbständigen gewerblichen Betriebe lahm, macht sie ganz dicht seit Monaten schon, zerstört ganze Existenzen massenweise, und NEIN ein Ende ist nicht abzusehen. Wo bleibt denn da die von der Bundesverfassung vorgeschriebene Verhältnismässigkeit und anderes mehr?​​

 

 

Die Freiheit der Meinung setzt voraus, dass man eine hat. | The freedom of an opinion requires that there is one.

 

Die Freiheit der Meinung setzt voraus, dass man eine hat. 

The freedom of an opinion requires that there is one.

 ​

Commentaires des lecteurs sur cet article

Informations sur la désactivation de la fonction de commentaire

L'association Vimentis a décidé de fermer la colonne des commentaires sur ses blogs. Dans l'explication suivante, vous trouverez la raison de cette décision.

Le blog, y compris la colonne des commentaires, est une partie importante de la plateforme de discussion de Vimentis. En même temps, des valeurs telles que le respect, la décence et l'acceptation sont de la plus haute importance pour l'association. Vimentis s'efforce de défendre elle-même ces valeurs, ainsi que de les garantir sur le site web.

Dans le passé, cependant, ces valeurs ont régulièrement été ignorées dans la colonne des commentaires, et il y a eu des déclarations inacceptables répétées dans les commentaires. La suppression de ces commentaires est une question délicate et demande beaucoup d'efforts, que l'association ne peut se permettre. En outre, les commentaires peuvent être rédigés de manière pratiquement anonyme, ce qui rend impossible le blocage des personnes concernées.

En conséquence, l'Association Vimentis a décidé de désactiver la fonction de commentaire et de ne laisser que le blog. Le blog permet toujours aux gens de se faire entendre sans se cacher derrière un pseudonyme. Ce changement devrait améliorer la qualité de la plateforme de blog et la placer au centre de l'attention de toutes les personnes qui ont un intérêt dans une discussion factuelle et respectent les valeurs mentionnées ci-dessus.