Abstimmungen, Initiativen > National > Volksinitiative 'Zur Durchsetzung der Ausschaffung krimineller Ausländer (Durchsetzungsinitiative)',

Von Äpfeln und der Weissen Rose

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Noch knapp 10 Tage, dann be­fin­det das Schwei­zer Stimm­volk unter an­de­rem über die Durch­set­zungs­i­ni­​​tia­tive der SVP, wel­che von den Geg­nern, gerne Ent­rech­tungs­i­ni­t​​ia­tive ge­nannt wird.

Wenn man etwas aus diesem Abstimmungskampf mitnehmen kann, dann, dass es so eine Radikalisierung der Begriffe, vor allem der Gegner, kaum je gegeben hat. Wurde zu Beginn noch das Beispiel mit dem Apfel aus Nachbars Garten verwendet, wo selbst die Gegner einsehen mussten, dass dies kein Ausschaffungsgrund ist. Waren die nächsten Argumente, es sei „barbarisch und unmenschlich“, rechtskräftig verurteilte ausländische Straftäter nach Ihrer Haft für eine gewisse Zeit des Landes zu verweisen.

 

Nun kurz vor der Abstimmung wird durch einen Parteipräsidenten auch Parallelen zu den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts gezogen. Zu jener Zeit wurde ein Regime in Deutschland errichtet, welches systematisch Andersdenkende mundtot machte. Es gab einzelne mutige Menschen wie die Geschwister Scholl, welche mit dem Widerstand der Weissen Rose, Flugblätter verteilten um ein Gegengewicht zur Propaganda des Dritten Reiches herzustellen.

Diese Situation nun mit der aktuellen Abstimmung gleichzusetzen oder zu verbinden, finde ich unverhältnismässig, denn es verharmlost die Verbrechen jener Zeit.

Parteiinterne Konsequenzen


Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]

100%
(6 Stimmen)
Alex Müller sagte January 2017

Herr Adolf, das finde ich auch. Für eine Eidgenössische Abstimmung, Begebenheiten aus der unrühmlich Nazizeit heranzuziehen, macht hier keinen Sinn. Und gibt wenig her als Argument.
Ebenso wenig, wie jetzt Schlachtenfeiern stattfinden, welche dazu benutzt werden, die "Freiheit" in die Welt zu posaunen. Wir haben die Schweiz nicht "selbst allein" erfunden. Ein Schritt geschah am Wienerkongress und ein anderer Schritt war der starke Einfluss von Napoleon, von welchem wir eine sehr liberale und moderne Verfassung (verpasst) bekamen. gleichzeitig hat er den Eidgenossen freigestellt, wie sie das Welschland in Kantone aufteilen wollten. So kam z.B. Neuenburg zur Eidgenossenschaft. Also nichts von "Wiege der Eidgenossenschaft" nach der Schlacht von Sempach..


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



44%
(9 Stimmen)
Werner Nabulon sagte February 2016

Mein Entscheid steht fest, mehr gibts dazu nicht mehr zu sagen.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

38%
(13 Stimmen)
Elsi D. Stutz sagte February 2016


"Nun kurz vor der Abstimmung wird durch einen Parteipräsidenten auch Parallelen zu den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts gezogen. Zu jener Zeit wurde ein Regime in Deutschland errichtet, welches systematisch Andersdenkende mundtot machte. Es gab einzelne mutige Menschen wie die Geschwister Scholl, welche mit dem Widerstand der Weissen Rose, Flugblätter verteilten um ein Gegengewicht zur Propaganda des Dritten Reiches herzustellen.
Diese Situation nun mit der aktuellen Abstimmung gleichzusetzen oder zu verbinden, finde ich unverhältnismässig, denn es verharmlost die Verbrechen jener Zeit."

Ich wage dem zu widersprechen, Herr Adolf.

In Deutschland, in Europa, wird sehr wohl systematisch ein Regime entwickelt anders denkende versucht Mundtod zu machen. Bei uns in der Schweiz ist das nicht ganz so einfach, aber man kann sich dem Volkswillen, ja einfach widersetzen....
Gena​​u genommen, haben wir es sogar mit zwei gefährlichen Regimen zu tun! Eines das sich für grausam fortschrittlich und zivilisiert hält und eines, dass klar das Gegenteil verkörpert...

Hitler verkörperte beides.

Und die Verbrechen der damaligen Zeit, werden gerade getopt und die Welt sieht wieder zu, bis es ihr selbst an den Kragen geht.

Und noch eine Parallele, die optimistischen deutschen Juden die nicht glauben konnten, dass ihre deutschen Nachbarn blind und naiv einer falschen Ideologie folgen werden, haben ihren Optimismus mit dem Leben in der Gaskammer bezahlt.
Die weniger optimistischen haben Europa verlassen, solange sie es noch konnten.....




Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

60%
(10 Stimmen)
Paul Rohner sagte February 2016

Habe mir die Mühe genommen alle Forumbeiträge der Arena vom 19.2.2016 zu lesen.

Total haben 488 Personen einen Beitrag geschrieben.

361 Beiträge waren dafür oder eher dafür.

171 Beiträge waren dagegen oder eher dagegen.

56 Beiträge namen Stellung zum Moderator oder den Rednern im ersten Kreis.

Selbstverst​ändlich haben wie in jedem Forum, sich verschiedene Teilnehmer mehrmals geäussert.

Da frage ich mich schon welche Chance auf Erfolg, hat die DSI nächstes Wochenende vor dem stimmenden Bürgern. So schlecht stehen die Chancen also nicht, dass Diese Initiative angenommen wird



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Antworten auf diesen Beitrag

80%
(5 Stimmen)
Paul Rohner sagte February 2016

Es waren natürlich total 588 Beiträge.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



71%
(7 Stimmen)
Marcel Adolf sagte February 2016

Besten Dank für das raussuchen und analysieren.. wirklich interessante Zahlen...

Beste Grüsse

Marcel


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



43%
(7 Stimmen)
Stefan Pfister sagte February 2016

Tja, nur sind diese Kommentare nicht repräsentativ, wie ein Vergleich mit den Kommentaren zu ECOPOP zeigt

http://www.s​​rf.ch/news/schweiz/a​b​stimmungen/abstimmu​ng​en/ecopop-initiati​ve/​warum-kommt-ecopo​p-in​-online-kommenta​ren-s​o-gut-weg


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

60%
(5 Stimmen)
Paul Rohner sagte February 2016

Stefan Pfister, "Tia, nur sind diese Kommentare nicht repräsantiv" Sie könnten Recht heben. Nur wenn ich die Zustimmungen zu Ihren vielen Kommentaren zur letzen Arenea Sendung betrachte, dann habe ich meine Zweifel. In einigen Stunden werden Sie jubeln oder eben nicht. Ich werde weder jubeln noch traurig sein, die Stimmbüger haben entschieden und das gilt.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1

Neue Antwort verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
 





56%
(16 Stimmen)
Paul Rohner sagte February 2016

Marcel Adolf, es scheint den DSI Gegnern ist die Luft ausgegangen. In Vimentis ist es in der Sache sehr still geworden. Könnte es sein, dass dieser negativ Zunami die Kraft verloren hat, oder liegen Diese so sehr überzeugt von einem Nein schon in der gemeinten Siegerpose in der Hängematte. Oder könnte es sein, dass die Kaugummi, Apfel, Rosenklau sowie Töfflientwendungs Argumente langsam ins Leere gelaufen sind.

Ich ziehe den Opferschutz der Unterstützung und Hätschelung der Verbrecherzunft vor. Mich interessiert in keiner Weise ob bei unserem Einbruch im Freizeithaus des Verein ein Schaden von ca. 30000 Fr. durch Secondos oder nicht Secondos verursacht wurde. Solche Schandtäter gehören Ausgeschaft, wohin auch immer.

Mein Entschluss habe ich spätestens bei diesen BRIn Somaruga und linken Politikern hervorgezauberten Miniargumenten gefasst und JA der Post übergeben.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?