Wirtschaft > Banken, Versicherungen, Börse,

Erfolgreiche PostFinance: Gott behüte!

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Kredit- und Hy­po­the­ken­ver­gab​e durch die Post­Fi­nance? Gott behüte!

Noch eine grosse erfolgreiche staatsnahe Unternehmung? Das wäre schlimm für die Schweiz! Die Chinesen operieren zwar seit langem erfolgreich mit staatsnahen Unternehmungen; aber diese bösen Kommunisten können doch kein Vorbild für die Schweiz abgeben!


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.


25%
(8 Stimmen)
Jan Eberhart sagte March 2019

Eine typsiche Sonntagsrede: Man ist für Wettbeweb und Marktwirtschaft, aber wenn die Militärstiefel und die Kleidung nicht in der Schweiz produziert wird oder gar die Bauern mehr Konkurenz aus dem Ausland ausgesetzt sein sollen, geht das natürlich nicht. Ebenso soll der Staat wo es (völkerrechtlich) geht, einheimische Firmen bevorzugen.




Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

13%
(8 Stimmen)
Jan Eberhart sagte March 2019

Es gibt wohl kaum Mangel an Hypotheken, ausserdem will man keine subprime-Krise wie in den USA, weil Personen Hypotheken bekommen, weil sie zu arm sind für ein Eigenheim und Hypothek.

Das Parlament weiss eben nicht, was es mit der Post tun soll. Schliesslich macht man dann auch den Kantonalbanken Konkurenz. Auch Die Geschäfsbanken sind auch noch da, ein Mangel an Banken ist nun wirklich nicht da. Für das internationale Geschäft hat man bereits UBS und CS.

Lieber macht man Postulate, dass Poststellen offen bleiben, selbst wenn sie mangelhaft ausgelastet sind und die Kundschaft immer weniger wird, die lieber online einkauft oder zufireden ist, wenn gewisse Dienstleistungen vom Dorfladen oder Landi-Tankstellenshop​ übernommen werden.



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

58%
(12 Stimmen)
Alex Müller sagte March 2019


Ist gut Herr Schneider, dass "Gott behüte" sich nicht in die Schweizer Bankgeschäfte einmischt.
Da ich seit jeher die Post für meinen Geldverkehr benütze und noch nie irgend ein Fehler passiert ist, hätte ich auch nichts dagegen, wenn die PostFinance auch ins Hypothekengeschäft einsteigen dürfte. Aber sie darf ja nicht, obschon sie riesige Bargeldsummen verwaltet. Und dies mit geringen Gebühren.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1