Umwelt, Klima, Energie > Ökologie, Klimaschutz,

CO2 Abgabe - meine Ansicht

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

In den ver­gan­ge­nen Wo­chen wurde viel über Kli­ma­schutz und damit ver­bun­den eben­falls von einer CO2-Abgabe gesprochen oder darüber debattiert. So hat das Parlament in der Woche 38, 16. - 20.09.2019, beschlossen, auf Flugtickets eine Abgabe von 30.- bis 120.- Fr. zu erheben. Des Weiteren sind Road-Pricing und Benzinpreiserhöhungen​​​ im Gespräch. Diese Abgaben sollen dann auch an die Wirtschaft und das Volk zurück verteilt werden.

So weit, so gut.

Ich habe mir ebenfalls zu diesem Thema meine Gedanken gemacht und bin zum Schluss gekommen, dass es unvermeidbar ist, etwas für den Schutz des Klimas zu unternehmen, denn die Anzeichen häufen sich, dass in der Natur bereits «Vorgänge» angestossen worden sind, die irreversibel sind und zum totalen Kollaps des Ökosystems führen könnten.

Die gängige Meinung, dass das Klima sich auch ohne das Zutun des Menschen verändert, sehe ich anders. Ich bin zwar kein Biologe oder Klimaforscher, doch denke ich, dass es vermessen ist anzunehmen, dass der Mensch keinen Einfluss auf das Klima hatte oder hat – doch wenn, dann nur einen sehr geringen. Der Mensch ist ein Teil des Systems «Erde» und die letzten 250 Jahre haben sehr viel Fortschritt – Industrielle Revolutionen - mit sich gebracht - und damit verbunden massenhaft Emissionen.

Ich bezweifle, dass eine CO2-Abgabe das Klima verbessern wird. Ich wittere an dieser Stelle wieder einmal mehr den Versuch, das Volk abzuzocken und die Wirtschaft zu entlasten.

Ich bin damit einverstanden, dass auf Flugtickets Abgaben erhoben werden. Denn, wenn ich – und leider sind meine Frau und ich noch ein, zwei Jahre auf fossilen Brennstoff angewiesen – Heizöl bestelle, zahle ich auf 1000 Liter eine CO2-Abgabe von 254.- Fr.. Da scheint es mir nur angebracht und fair, dass auch der Luxus des Reisens teurer wird. Schutz vor Umwelteinflüssen gehört zum Grundbedarf eines Menschen, Reisen nicht.

Und nicht zuletzt sollte man sich Gedanken über ein Road-Pricing machen, gerade bei den tausenden von Grenzgängern, die tagtäglich unsere Strassen benutzen, sehe ich ein Abgabe als angemessen.

Ich bin dafür, dass man generell eine CO2-Abgabe auf fossile Brennstoffe erhebt. Aber: Ich vertrete die Ansicht, dass diese Gelder für Projekte im Zusammenhang mit erneuerbaren und alternativen Energien verwendet werden sollten – ganz klar also zweckgebunden. Projekte wie Speicherkraftwerke kombiniert mit Sonnenenergie, Sonnenenergie generell, Windenergie, Erdwärme könnten mit diesen Geldern gefördert werden. Aber auch Projekte in der Landwirtschaft für nachhaltige Produktion, stünden zur Debatte.

Es wirkt auf mich befremdend, wenn das Parlament eine CO2-Abgabe beschliesst, gleichzeitig aber die Subventionen für alternative Energien, wie z.B. kleinere Solaranlagen, gekürzt werden!

Siehe: https://www.t​​​agesanzeiger.ch/sch​w​e​iz/standard/fuer-​di​e-​solaranlage-auf​-de​m-d​ach-gibt-es-b​ald-​weni​ger-geld/st​ory/1​42918​32

Dies sind Signale in die falsche Richtung!

Wir alle sind aufgefordert, einen Teil beizutragen, damit auch zukünftige Generationen noch etwas von der Erde haben werden. Ich sehe es als unsere Pflicht, an unsere Kinder, Enkel und Urenkel zu denken. Wir dürfen nicht mit der Meinung «Nach uns die Sintflut» weitermachen und unseren Kindern die ganze «Aufräumarbeit» überlassen, nur weil Wirtschaftswachstum und Gewinnoptimierung «kurzfristig» die Politik unseres Landes bestimmten.

Wir alle sind in der Pflicht, etwas beizutragen und wenn es zu Beginn «nur» kleinere Dinge sind.

Alles Grosse hat seinen Ursprung im Kleinen. Ich bin bereit, meinen Beitrag dazu zu leisten, für meine Kinder und für zukünftige Generationen.


Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]

0%
(1 Stimme)
Willi Frischknecht sagte October 2019

Sonne, nicht CO₂, ist Ursache für Klimawandel
https://​www.youtube.com/watch​?v=qejY73Pfs4I&featur​e=share&fbclid=IwAR2U​V8eZUxVLpGIsrg8Lqxe9P​5kJ2pVeQxOW3KiSKJ4bNu​sr6UEg17jQ7CM

Sonnenzyklus und der Zusammenhang zum Klimawandel

https:​//www.youtube.com/wat​ch?v=wCnUUGilH5Y&fbcl​id=IwAR22PCyl1ff8P1P8​0SBlyGJTnPtp7XsO9HEpB​VFRcYPAvq5IcRbRCb7Stb​0


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

42%
(12 Stimmen)
Karlos Gutier sagte September 2019

Die ärmeren Familien zahlen die Zeche für die CO2-Abgaben.

Gutve​rdiener kümmern sich nicht um viel um Preiserhöhungen

Di​e Ärmeren müssen die Last des Klimapakets aushalten

Diese Strafe, CO2 Lenkungsabgaben, schmerzt aber nicht alle. Sie trifft besonders jene, die mit ihrem Einkommen gerade so auskommen. Die Gutverdiener, die nicht von Tankstelle zu Tankstelle fahren, um den niedrigsten Spritpreis auszukundschaften, juckt die Erhöhung nicht. Sie können sich jeden Preis und jede Automarke leisten.

Auch können sich die Gutverdiener immer eine wohlig warme Wohnung und Warmwasser locker leisten, die arbeitende Bevölkerung aber nicht immer !


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

17%
(12 Stimmen)
RUDOLF OBERLI sagte September 2019

"(...) die Anzeichen häufen sich, dass in der Natur bereits «Vorgänge» angestossen worden sind, die irreversibel sind und zum totalen Kollaps des Ökosystems führen könnten."

Das sehen Sie richtig, Herr Pasinelli: Seit dem 24. Juli 2019 wissen wir, dass es während der letzten 2000 Jahre nur moderate regionale Erwärmungen und Abkühlungen gegeben hat und dass nun weltweit eine vielfach höhere und schnellere Erwärmung im Gang ist – mit bereits bedrohlichen Folgen.




Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

50%
(16 Stimmen)
Karlos Gutier sagte September 2019

Meine Gedanken zum Weltuntergang.

Das​ christliche Abendland hat schon seit 2000 Jahren eine Sehnsucht nach dem Weluntergang, hunderte male wurden von Christen, Sekten usw. der Untergang vorhergesagt. Denken wir nur am Uriella und heute Greta, die gleiche Sehnsucht nach dem Weltuntergang.
Da aber der herbeigesehnte Weltuntergan nie gekommen ist und die Welt heute noch besteht und da viele Menschen nicht mehr so religiös sind hat sich diese Sehnsucht verlagert. Einerseits auf die Atombombe und ebenso auf den digitalen Weltuntergang von 1999 auf 2000.
Und schon wieder wurden die Menschen enttäuscht, jetzt soll es die Klimakatastrope richten aber auch das wird nicht klappen.

Was interessant ist, dass bei den Weltunterganszenarien​ Sektenführer reich und die Anhänger arm wurden. Die Sekten haben kriminell alles Hab und Gut und Geld von den Anhängern auf sich überschreiben lassen, heute handeln viele Staaten gleich wie diese Sekten und zocken unrechtmässig das Geld in Form von Klimaabgaben und -Steuern von den arbeitenden Menschen ab.

Greta ist wie Uriella eine moderne Weltuntergansprediger​in die nur die Welt für ihre Hintermänner/-Frauen abzocken will und die gläubige Welt fällt darauf rein.

Die Welt hat sich in den letzten 2000 Jahren nicht verändert, die Menschen fallen auf jeden Prediger rein der sie Abzocken will.



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



47%
(15 Stimmen)
Werner Nabulon sagte September 2019

Ich lese grad "Don Mario" wie er sich auf Facebook nennt, ist Realschullehrer. Hat scheinbar mit dem Thema keinerlei bedenken.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

53%
(17 Stimmen)
Elsi D. Stutz sagte September 2019

Die Manipulation der Massen als Businessidee, hat bestens funktiert. Nur, selbst dem in seiner Ideologie gefestigtem Klimahysterker, sollte spätetens seit gestern trotz geistiger Insovenz, ein Licht aufgegen!

Co2 Steuern auf Treibstoff und Strassenzölle für den einfachen Bürger um sollen das klima retten (als ob es sich kaufen liesse) und gleichzeitig der Ausbau des Flughafens Züric für 850 Milionen, damit der Rubbel für die Aktionäre, ohne Rücksicht auf Verluste weiter rollen kann!

Wie Christlich! Wier Ehrlich! Wie sauber! Und wohl auch alles nur REIN ZUFÄLLIG, wie wohl auch die Tatsache, dass Getas Papi, mit dem dealen von Dreckschleuderlzenzen​​, Millionen macht?!

Aber wir leiden zum Glück ja noch nicht alle an geistriger Insolvenz....!



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



63%
(16 Stimmen)
Ernst Baumann sagte September 2019

Herr Pasinelli.

Es gibt Leute, die behaupten, der Meeresspiel steige wegen der schmelzenden Eismassen.

Der Meeresspiegel steigt aber nicht wegen dem schmelzenden Eis, sondern wegen der Bewegung der Lithospäre (Plattentektonik). Bekannt sind die Mittelozeanischen Rücken. Das sind Berge in den Ozeanen, die wachsen.

Dabei gibt es Erdkrusten, die steigen und solche die sinken. Island ist zum Beispiel auch so entstanden. Das Land, das entsteht verdrängt das Wasser.

Übrigens Eis, das schwimmt (Arktis) , das lässt Meerwasser nicht steigen. Wenn aber Eis, wie Gletscher, auf dem Boden liegt schmilzt, lässt den Meeresspiegel steigen. Das ist aber auf alle Ozeane verteilt eine ganz kleine Menge.




Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

65%
(17 Stimmen)
Willi Frischknecht sagte September 2019

In den ver­gan­ge­nen Wo­chen wurde vor allem eines, gelogen das sich die Balken biegen mit dem Zweck den Bürger noch etwas mehr Geld aus der Tasche zu ziehen. Dabei scheut man sich man sich nicht den guten alten Ablasshandel wieder aufleben zu lassen. Zwar wird damit Klimatisch nichts bewirkt, aber gewisse Leute füllen sich die Taschen.




Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

58%
(19 Stimmen)
Phil A. sagte September 2019

Herr Pasinelli, falls sie Familie und Bescheidene Rücklagen ihr eigen nennen, sollten sie weniger über das Klima nachdenken als darüber wie sie diese in Zukunft absichern können. Wir laufen offenen Auges soeben in die schlimmste weltweite Rezession und Wirtschaftskrise seit 1929, angefangen mit Europa in welchem die Zentralbank alles dafür getan hat das diese Krise das Potential von 1929 erreichen wird. Die ersten Zombiefirmen kippen, keine kleinen mehr, jetzt beginnt es mit den großen (Traditionsunternehme​n) wie Thomas Cook, welche sich die letzten Jahre mittels billigen Krediten über Wasser gehalten haben.
In 1-2 Jahren wird der "Klimawandel" als das erkannt werden was es immer schon war, ein Luxusproblem welches keines ist. Spätestens wenn die Menschen wieder wegen Futter und Arbeit auf die Strasse gehen, wird sich die ganze Klimahysterie ziemlich schnell legen.
Sie können diesen Text gerne kopieren und in ein- bis maximal zwei Jahren wieder lesen und sich darüber Gedanken machen wer bei der Problemanalyse richtig gelegen hat.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

58%
(19 Stimmen)
Jürg Wolfensperger sagte September 2019

Ich kann dieses Co2 Theater schon fast nicht mehr ertragen!Es tut weh mit was für schändlichen Methoden Politiker, von wo auch immer noch mehr Gelder zusammenraffen wollen.Ob das dann alles und jedes extrem verteuert und den ganzen Lebensstandart hier in den Abgrund reisst,scheint gewissen Kreisen völlig egal zu sein.Ja man könnte vermuten,dass das gar so gewollt ist.Wie immer wird sich dieses Affentheater bis zum 20.Oktober noch wie ein Stakkato steigern und wird nach den Wahlen wieder zurückgestuft und dann wie von Zauberhand wieder beinahe verschwinden.Meine These ist,dass die Linke sich so ihr verlorenes Sitz-Potential auf der SP-Schiene über die "grüne" Hype-Schiene zurück erobern möchte.Wer das nicht realisiert hat, ist selber schuld.Die Bürger werden es an neuen Abgaben und Steuern brutal zu spüren bekommen.Wahltag ist Zahltag..!!.im wahrsten Sinne des Wortes!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



61%
(18 Stimmen)
Ernst Baumann sagte September 2019

Ja,ja, die Klimalügen der Klimalügner.
Ist ja schön wenn Klimagretels Vater Geld verdient mit dem Verkauf von CO2 Kompensationen. Das beruhigt ungemein. Mich beunruhigt das, wie Gläubige über den Tisch gezogen werden. Die gleichen Gläubigen gibt es, wenn es um Abstimmungen geht. Da kann jeder Mist aufgetischt werden und weil es von der Obrigkeit kommt, wird geglaubt.

https://​youtu.be/SG3yT0Ol8ik


https://youtu.be/a​S_xTJmzdgA


Trick​sen, täuschen, fabulieren:

https:​//youtu.be/ZYXrGlYAZO​g

Sonnenaktivität:​
https://youtu.be/wC​nUUGilH5Y

Natürlic​he Klimaschwankungen
ht​tps://de.m.wikipedia.​org/wiki/Milankovi%C4​%87-Zyklen


Die Tricksereien der NASA:
https://m.yout​ube.com/watch?v=uR8X2​UhS0Fk

Medienkriti​k SRF (Gehirnwäsche, denen viele aufsitzen)
https://y​outu.be/UlvqTJFC-iE


Wo bleibt der Klimawandel:

https​://youtu.be/kuVS0Y1FA​FM



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

21%
(19 Stimmen)
RUDOLF OBERLI sagte September 2019

Mit Ihrer Teilnahme an der Klima-Kundgebung vom 28. September 2019 tragen Sie vorerst dazu bei, mit Tausenden von Gleichgesinnten ein politisches Zeichen zu setzen, Herr Pasinelli:

Am Samstag, dem 28. September 2019, findet erstmals nationale Klima-Kundgebung statt – kein Streik. Zum ersten Mal seit Beginn den regionalen Klimademos und Klimastreiks reisen an diesem Tag Menschen aus der ganzen Schweiz zu einer gemeinsamen Demo nach Bern – viele per Velo. Tausende werden diesem Aufruf folgen.

Ab 13.30 Uhr
Treffpunkt auf der Schützenmatte (direkt neben dem Hauptbahnhof Bern)

Ab 14.00 Uhr
Demo bis zum Bundesplatz (mit anschliessendem Programm)

Die Klimademo wird nicht von Parteien organisiert, sondern von der Klima-Allianz. Die Allianz wird unterstützt von vielen Organisationen aus den Bereichen Umwelt, Entwicklung und Kirche sowie von Gewerkschaften.

https://www.vimen​​tis.ch/d/dialog/read​a​rticle/demo-griffig​e-​massnahmen-gegen-d​ie-​klimaerwaermung-j​etzt​/
https://www.v​iment​is.ch/d/dialog/​readar​ticle/klima-no​tstand/​
https://www​.vimenti​s.ch/d/dialo​g/readart​icle/fuer-e​in-gesunde​s-klima--d​ie-gletsche​r-initiat​ive/


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



59%
(22 Stimmen)
Werner Nabulon sagte September 2019

Ach wissen sie, viele die von sich sagen, sie seien Klima tologe oder so, sind es ebenso wenig wie sie. Also keine Panik.
Wenn 3% von 100% also 97% andere Ursachen schuld sind, dann (falls ich das glaube) kümmere ich mich der Logik wegen, um diese 97%, das verspricht der grösste Erfolg. Blöd nur, sind diese 97% die Natur selber.

Wird es warm, wenn der Nebel weg ist, die Wolken weg sind, sehe ich diese Sonne, die uns Wärme gibt. In der Nacht, der Mond, ist nicht so gewaltig. Auch die Sonne in der Nacht merkt man nicht so, es kühlt dann ab.
Sobald die Sonne wieder da ist, wird es wärmer.....Die Sonne ist schuld....diese böse Sonne...


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?