Dany Schweizer Parteilos

Dany Schweizer
Dany Schweizer Parteilos
Wohnort: Weltenbummler
Beruf: ein studierter Beruf
Jahrgang: 1960

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Das grosse Lügen geht weiter im Dieselskandal
Und sie dis­ku­tie­ren wei­ter und wei­ter und wei­ter. Fakt ist nun ein­mal, dass: der Her­stel­ler eines Fahr­zeu­ges Richt­li­nen ein­zu­hal­ten hat (dies nicht getan hat)­Be­straf
Swisscom geht mit faulen Tricks vor
Da soll mal einer sa­gen, dass die Swiss­com nicht er­fin­de­risch ist. Flat­tert doch ein un­ein­ge­schrie­be­n​​er Brief in den Brief­kas­te
Und es ist doch ein Erpresser Zunft
Er­neut er­presst die EU un­sere Schweiz. Um die An­er­ken­nung (Bör­senä­qui­va­lenz​​​​​) zu er­hal­ten, wel­che schon lange auf den Ti­sch
Migrationslüge der sog. Sozialdenker
Die Schweiz soll Men­schen bes­ser in­te­grie­ren? Mann suche dring­lich Per­so­nen mit gutem Fach­wis­sen für un­sere Wirt­schaft usw. Naja, dann wün­sche ich alles gute Ge­lin­gen bei sol­
EU isst eine Sackgasse ohne Rückweg
Ein­mal mehr zeigt die EU, wie sie ver­sagt. Völ­lig an der­Zu­kunft vor­bei wer­den Bahn­an­schlüsse und Ver­la­de­sta­tio­nen​ ge­schlos­sen oder ab­ge­baut. Die täg­li

Seite 1 von 7 | 1 2 3 4 Letzte

Dafür setze ich mich ein

Für den Erhalt unserer Schweiz.
Dass man sich wieder begegnen kann ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.



Das habe ich erreicht

Ist wohl kaum wichtig für ein Forum



Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 16 Stunden Kommentar zu
DIE "BÜRGERLICHE" MEHRHEIT IN DEN EIDG. RÄTEN BEENDEN
Richtig Herr Oberlin

So kann es nicht weitergehen. Fakt ist, dass wir bestimmt auch am Klimawanden mitbeteiligt sind. Nun kommt das ABER:

- Fakt ist auch, dass eine der grössen Co2 Freigaben aus der Tiefe kommt. Erdverschiebungen und damit entstehende Spalten in der Erdkruste lassen grosse Mengen an Co2 in die Atmosphäre entweichen. Jedes nur so geringe verschieben der Erdplatten, welche wir nicht verhindern können, bringt grosse Mengen an Co2 an die Oberfläche.

- Fakt ist auch, dass die gleichen Forscher uns erklären. In früheren Zeiten gab es schon einmal solche massive Anstiege von Temparaturen, welche für das Aussterben von Lebewesen zur folge hatte. Glauben Sie in der Tat, dass wir unser Aussterben (wie auch z.B. Dinosaurier) verhindern können?

- Vor jeder Eiszeit gab es eine Zeit in welcher die Pole geschmolzen sind, ansonsten hätten sie ja nicht mehr gefrieren können. Solche schwankungen sind also nicht wie hier dargestellt explizit und massgeblich von Menschenhand gemacht, sondern kommen Grösstenteils aus der Geschichte der Erde und folgen einem regelmässigen Rythmus

Es ist in der Tat so, dass wir Menschen langsam aber sicher Vernünftig werden sollten. Das aber nicht alleine wegen dem Klima in der Natur, sondern wegen dem Klima untereinander. Haben wir in den letzten 2 Weltkriegen noch nichts gelernt?. Müssen wir einen weiteren anstreben? Dieser wird kaum mehr auf dem Feld ausgetragen, sondern Digital und im Netz, was noch fataler Folgen haben wird.

Denn ich möchte mal von Einem hier Wissen, wie er und was er tatsächlich noch machen will, wenn man mit einer Elektronik"bombe" alle E-Gerät, Fahrzeug, Telefone, na sagen wir einfach nahezu alles, lahm legt. Und das ist oder wäre möglich binnen 24 Std ab "Kriegbeginn". Somit wäre binnen 24 Std nahezu die ganze Welt lahm gelegt und in die Steinzeit verschoben worden. Plünderungen usw wären fatal, da keine Bomben vom Himmel fallen. Die Essensproduktion wäre nicht mehr möglich, auch nicht reduziert wie in den letzten Kriegszeiten, sondern einfach Null und Nada. Keine Maschine der Produktion läuft mehr. Keine Grünflächen wären zur Verfügung um langfristig anzubauen, diese haben wir ja dank pausenlosem Wachstum der Migration dann vollumfänglich verbaut.

In den letzten 2 Kriegen hat man dafür Jahr gebraucht.

Das sind die effektiven Gefahren, welchen wir ausgesetzt sind. Das Problem von hohem Co2 ausstoss von Menschenhand, werden wir dank findigen "Erfindern" in den Griff bekommen, so wie wir bisher alle unsere produzierten Probleme dank neuen Erfindungen gelöst haben.
-
Vor 16 Stunden Kommentar zu
Und wieder sagen uns verwöhnte Jugendliche wie 1968 was wir
Was mich beunruhigt bei den demonstrierenden Jugendlichen, dass Jeder ein Händy, Tablet und was auch immer besitzt, pausenlos nutzt und vergisst, wieviel Energie und Co2 für die Bereitstellung von Daten benötigt wird. Viele Energie und Co2 für die Herstellung der dauernd neuen Händys, und Tablets verbraten wird. Sie nuten genau diese Energiefresser um die Verbreitung von Klimaschutz zu verlangen.

Gehen noch in dei Schule oder Studieren auf Kosten des Staates, haben meistens noch nie richtig gearbeitet und den Lebensunterhalt selber bezahlt.

Naja - Als ich noch jünger war, glaubte ich auch, dass ich die ganze Welt bewegen kann. Nur mit dem Unterschied, dass wir damals noch keine Händys und Internet hatten. Vielleicht wäre unsere "Schönwetterenergie" auch so ausgeartet, wenn wir die Möglichkeiten gehabt hätten.

Mal sehen, wie lange der Hype anhält, und unsere Grün/LinsPolitiker damit Stimmen machen können. Langsam geht den Hyper langsam der "Stoff" aus und die Medien haben sich auch schon wieder anderen Themen gewidmet.

Somit können wir auch davon ausgehen, dass in nächster Zeit die Schulen wieder mit Schüler gefüllt werden.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Wichtige Parlamentarierwahl am 19./20. Oktober 2019
"Im Ständerat war die CVP-SP Mehrheit in vielen Fällen einiger und Stärker. Der gewünschte AHV-Ausbau scheiterte aber an der Urne. Stattdesen gab es einen "Kuhhandel", um zumindest Zusatzeinnahmen mit der USR III zu vereinen."

Wenn das an der Urne keine Mehrheit gefunden hat, scheint es mir aber nicht daran zu liegen, dass CVP und SP eine gute MehrheitIdee hatten, sonst hätte das Volk an der Urne dieses angenommen.

Für Sie ein Kuhhandel - Für die Regierung eine nötige Mittelfindung, damit es vor dem Volk an der Urne die Mehrheit finden kann.

Ich bin auch nicht immer einverstanden mit dem Mix der kreiert wird. Aber so ist nun mal die direkte Demokratie - Auch wenn Parteien glauben eine gute Idee gefunden zu haben, das noch Mehrheitsfähig im Parlament, muss das nicht bedeutet, dass das Volk dieses dann an der Urne auch so findet.

Nun könnte man ja sofort wieder erklären, dass das Volk durch unfaire und falsche Informationen zu diesem Entschluss gekommen ist. Aber es muss Jeder der an die Urne geht, für sich entscheiden, was er für gut oder schlecht findet. Wie er diese Informationen zu seinem Entscheid aufnimmt, ist auch Jedem seine eigene Entscheidung.

Ein all zu leichtes druchregieren ist auch nicht erwünscht. Es muss immer das Pro und Kontra abgewägt und durch diskutiert werden. Wenn Sie schnelle Entscheidungen möchten, müssten Sie das Regierungssysstem ändern, was aber zur Folge hat, dass die direkte Demokratie auf der Strecke bleibt. Und das möchte wohl auch keiner.

Daher wird oder werden definitive Enscheidungen in einer direkten Demokratie immer länger benötigen.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Wichtige Parlamentarierwahl am 19./20. Oktober 2019
Zick Zack Herr Wagner

Sind lediglich Antworten auf Ihre ZickZack Erläuterungen, welche definieren, dass ich nach Ihrer Meinung nach immer alles falsch schreibe.

Aber es ist sehr gut, wenn Sie eingesehen haben, dass ich keine für Sie verständliche Antwort geben kann, wenn Sie alle meine Aeusserungen mittels ZickZackimmerfalsch darlegen.

Schönen Sonntag wünsche ich Ihnen auch und hoffe... nein egal
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Wichtige Parlamentarierwahl am 19./20. Oktober 2019
Naja

Aber Zahlen zeigen, dass diese Partei mehr Glück haben soll, als Andere

Wahlen 1919 - 2015:

FDP minus 12% (16.4%)
CVP minus 9% (11,6%)
SP minus 5% (18,8%)

EVP plus 1% (1,9%)
SVP plus 14% (29,4%)

Grüne Parteien existieren noch nicht so lange und konnten nach anfänglichen Hype die Zahlen auch nicht halten. Auch das splitten der Grünen mit GLP wird die gesamtstärke nicht verbessern, sondern nur aufteilen auf Extremgrün oder Vielleichtetwasgrün

https://www.bfs.adm​in.ch/bfs/de/home/sta​tistiken/politik/wahl​en/nationalratswahlen​/parteistaerken.asset​detail.217191.html


-
Vor einem Tag Kommentar zu
Wichtige Parlamentarierwahl am 19./20. Oktober 2019
Sehr gut Herr Wagner

Eine kluge Entscheidung, welche mir in die "Hände spielt" um nicht wieder nicht geschriebenes zu präzisieren.

Beste​n Dank
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Wichtige Parlamentarierwahl am 19./20. Oktober 2019
Herr Hottinger

Es ist immer so, dass Parteien, die sich explizit und konkret äussern, auch besser angegriffen werden können. Das SVP und SD sich konkret zu Vorhandenem äussern, sind sie auch schnell und einfach Angreifbar.

Fakt ist auch dass die Befürworter einer Flugticketabgabe in der Tat ein zweischneidiges Schwert fahren. Meist kommen diese Forderungen aus der Linken und Grünen Seite, welche angeblich für die Normalbürger da sind, aber diese mit solchen Forderungen immer mehr ausbluten.

Wir müssen oder müssten uns einfach mal bewusst werden, dass wir eine freie Wirtschaft haben. Und in dieser ist es falsch mittels Gebühren und Abgaben diese lenken zu wollen. Diese Gebühren- und Abgabenlenkung trifft immer den Normalbürger am meisten.

Lenkungen​ für das Klima müssen oder sollten nicht beim Endverbraucher ausgeführt werden, sondern bei der Herstellung oder zur Verfügungsstellung. Also bei den anbietenden Firmen, welche dieses Angebot schaffen.

Dank der Globalisierung werden aber die Lenkungsmöglichkeiten​ immer schwächer, den z.B die früheren Strafzölle für unsinnige Importe werden eliminiert, abgeschafft und treiben immer mehr das Herumkarren von Waren voran. Der Konsument nutzt lediglich das Angebot und es ist nun einmal falsch ein Angebot zu schaffen, welches man nicht nutzen dürfe.Dies ist noch unsinniger.

Fakt ist somit - Wer die Globalisierung begrüsst, ist mitunter verantwortlich, dass die Waren und Menschen immer grössere Distanzen zurück legen. Somit auch verantwortlich für die immer stärker belasteten Verkehrsverbindungen.​ Sie sind auch verantwortlich dafür, dass die Kluft zwischen Arm und Reich immer noch grösser wird, da immer noch mehr den intern. Firmen Türen und Tore geöffnet werden, um frei ohne Einschränkung die Menschen und Staaten auszuplündern. Sei das hier in Europa oder auch in 3.Weltstaaten.

Es ist nicht anzunehmen, dass mit "nur" Aufklärung, der Normalbürger die angebotenen Produkte und Dienstleistungen nicht mehr nutzen wird. Wenn wir also eine tatsächliche Veränderung herbeiführen möchten, müsste man dies bei der Herstellung oder Angebot getan werden.

Aber es ist nun mal einfacher und lukrativer Gebühren und Abgaben zu entwickeln. Das bewirkt kaum, dass die Angebote sinken werden, sondern es bewirkt, dass die Gewinnoptimierung mit Personalabbau noch effizienter wird. ERgo wird sich jeder ins "eigene Fleisch" schneiden, wenn er solche Gebühren und Abgaben begrüsst.

Will man Flug- oder Fahrbewegungen reduzieren, ohne Diskriminierend dem Normalbürger zu sein, muss sich das Angebot reduzieren. Dies würde jedoch nicht mehr einer freien Wirtschaft entsprechen und somit scheinen wir mit unserer heutigen Lebensweise in einem Dilemma zu stecken. Freiheit für Bürger und Wirtschaft somit mehr Klimaveränderung, oder erneute entwicklung von Vögten und Knechten, was aber auch nicht wirklich dem Klima hilft, sondern den Vögten.

Ich denke kaum, dass eine Flugabgabe den gewünschten Effekt haben wird. Ausser wenn wie gewünscht 750 Fr gefordert wird, jedoch wird dann das ganze Airline-Geschäft in sich zusammenbrechen. Normalbürger kann oder wird das nicht bezahlen. Und die Elite bekommt das bezahlt über Steuerabzüge und Personalabbau, damit die Gewinne in den Firmen noch stimmen.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Wichtige Parlamentarierwahl am 19./20. Oktober 2019
Ohje Herr Wagner

1. Ich habe nicht erklärt, dass dieser Verlust an die BDP mit nächsten Wahlen zu tun hätte (Verlust im 2008 ca. 2-3%). Habe lediglich erklärt, dass durch damaligen Verlust von Wähler, die Partei noch immer stärkste Partei ist.

Vergleich über 25 Jahre dürfte ein vernünftiger Vergleichansatz sein.

https://www.​bfs.admin.ch/bfs/de/h​ome/statistiken/polit​ik/wahlen/nationalrat​swahlen/parteistaerke​n.html

Seit 1991 wachstum von rund 17% - Denke dieses Wachstum kann keine andere Partei vorweisen. Und dafür gibt es auch Gründe, welche vielleicht in diesem Wahljahr nicht wirklich mitspielen werden. Der KlimaHype wird sicherlich eine kurzfristige Veränderung herbeiführen. Aber wohl kaum den 5% Verlust, wie Sie sich das vermutlich (von Ihnen deklariert) wünschen.

2. ob diese Partei bei 25% sein wird nach den Wahlen bezweifle ich hier einmal. Aber ich habe Ihnen nur erklärt, dass es keine Rolle spielt ob sie 30% oder z.B. (ihre Wahl) 25% hat. Sie ist mit 30 oder 25% vermutlich immer noch stärkste Partei der Schweiz. Gewinner in dieser Wahl werden dank KlimaHype bestimmt Grüne und Linke sein, welche aber die Verloren gegangenen in Ihrer angesprochenen Partei, aufteilen müssen, und somit kaum ein so grosses Wachstum aufweisen werden, dass sie die Einzelstärke erreichen werden.

Und logisch wählen dann rund 70% eine andere Partei - aber bei anderen Parteien ist dieser Nichtwähleranteil noch grösser. Es ist aber etwas mühsam, mit solchen nichtgewählten Anteilen zu diskutieren, wenn Sie lediglich versuchen die Zahl zu vergrössern, welche bei anderen Parteien jedoch noch grösser sind.

Fakt ist dass diese Partei seit Jahren gewachsen ist. Dass bei dieser Wahl durch den KlimaHype sich die Wahlen verändern wird, scheint hier jedem klar zu sein. Aber ob sich dieser dann bei weiteren manifestiert, wird sich zeigen, wenn die Menschen wieder aus ihren Träumen erwacht sind und in der Realität ankommen.

4. Bin mir bewusst, dass alles was nicht sie schreiben, falsch ist (oder wenn es von mir kommt, was aber meistens nur für Sie gilt)

Woher Sie die Verbindung von Mir zu Hottinger und Souveränität Fürstentum Basels hernehmen ist mir nicht bewusst oder sichtbar. Aber bin mir bewusst, dass Sie seit jeher immer irgenwelche Verbindungen geschaffen haben, welche nicht bestehen.

Auch ist wieder alles falsch (laut Ihnen) dass heutige Kantone aus den Fürstentümern entstanden sind. Denn es wurde von mir nicht erklärt, dass die Wandlung in Kantone keine Veränderung entstanden wäre.

Auch wenn Sie vermutlich hier wieder hinein interpretieren, dass ich dieser Partei angehöre, oder ihr hörig sei, liegen sie erneut falsch. Ich wähle grundsätzlich nicht eine Partei, sondern die vorgeschlagenen Persoen, egal in welcher Partei sie sind.

In der Tat, ist es sehr mühsam, eine Diskussion zu führen, in welcher Dinge hinzugedichtet oder interpretiert werden, welche nicht vorhanden sind. Aber da Sie es hier als Mühsam deklarieren, steht es Ihnen frei (habe ich Ihnen gefühlt schon 100x erklärt), keine solche unnötigen Diskussionen zu beginnen, in welchen Sie Dinge hinein interpretieren, welche nicht ausgesagt sind.

Also Herr Wagner - Wie viele male früher mit Ihnen schliesse ich diese für Sie mühsame Diskussion, damit Sie sich anderen Diskussionen widmen können, welche für Sie vielleicht weniger Mühsam sind.

Trotzdem schönen Tag
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Wichtige Parlamentarierwahl am 19./20. Oktober 2019
Für Sie ist es also "grau", wenn Sie uns hier erklären, dass es nicht sinnvoll sei.... luftdicht abgeschlossene Räume brauche.... auf Bauernhöfen nicht realisierbar.... usw.?

Naja - Wie Sie das so schön sage. Es ist typisch für Sie, dass Sie ihre Nicht-Möglich-Deklara​tion nun als "grau" darlegen.

Zum guten Glück gibt es aber Menschen, die aus dem Unmöglichen Mögliches entwickeln, auch wenn andere sagen, dass es nicht realisierbar sei.

Und falls Sie den Link gelesen haben, existieren bereits Anwendungen mit Co2. Und selbstverständlich müssten die Kühe auf der Weide nicht "angezapft" werden, aber am Abend und in der Nacht sind sie im Stall. Und das wäre schon mal einen Ansatz der Nutzung von Methan-Gas. Aber Sie haben uns ja bereits erklärt, dass diese Möglichkeit im Stall nicht genutz werden könne, weil die Nutzung der Kühe anders sei und nicht mehr im Stall stünden.

Egal wie üblich eine Endlosschleife - Aber danke für Ihren Einsatz und schönen Abend und gute Nacht.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Wichtige Parlamentarierwahl am 19./20. Oktober 2019
Herr Wagner

1. hat Ihre angeprochene Partei schon viele Mitglieder an die BDP abgegeben und ist immer noch stärkste Partei

2. spielt es überhaupt keine Rolle, ob die stärkste Partei in der Schweiz ein paar % verlieren wird. Bis das grosse Erwachen wieder da ist.

3. War es interessant zu lesen, was Sie hier für einen Wahlbarometer erstellen, welcher noch nicht mal die GFS so darstellen könnte.

4. diese Ihre dargestellten "Republiken" usw. existieren immer noch, jedoch umgenannt als Kanton - Oder haben Sie irgendwie verpasst, dass man die Fürsttümer, Republiken beim Zusammenschluss zur Schweiz als Kantone umbenannt hat? Aber selbstverständlich dürfen Sie immer noch davon träumen, dass die ganze Welt eine Einheit werden könnte

Alle Nationen, Kulturen und Religionen friedlich nebeneinander, gemischt leben könnte. Aber logisch träumen davon kann man schon. Nur sind träume dann meisstens weg, wenn man erwacht. Viele Menschen können sich noch nicht mal an das Geträumte erinnern. Und wenn schon können sie es nicht deuten oder auswerten, denn die Realität sieht nicht aus wie im Traum.
-