Lexikon: Regressive Steuer Weitergeleitet von "Degressive Steuer"

Bei einer regressiven Steuer bezahlen Personen mit zunehmenden Einkommen einen geringeren prozentualen Anteil ihres Einkommens als Steuer.

Untenstehende Tabelle zeigt ein Vergleich zwischen der regressiven Steuer, der proportionalen Steuer (alle Personen bezahlen den gleichen prozentualen Anteil) und der progressiven Steuer (Personen mit höherem Einkommen bezahlen einen höheren prozentualen Anteil ihres Einkommens):



Die Vorteile eines regressiven Steuersystems werden darin gesehen, dass auch kleinere Kantone reiche Steuerzahler anlocken können. Diese bezahlen dann trotz dem kleineren Prozentsatz noch grosse Steuerbeträge, was allen Bewohnern des Kantons zugute kommt.
Kritisiert wird an der regressiven Steuer, dass damit das Leistungsfähigkeitsprinzip verletzt werde. Das Leistungsfähigkeitsprinzip besagt, dass Menschen die gleich viel Einkommen haben gleich, solche mit höherem Einkommen stärker und solche mit geringerem Einkommen schwächer besteuert werden sollen.

In der Schweiz wurde das regressive Steuersystem vom Bundesgericht als verfassungswidrig beurteilt, als der Kanton Obwalden ein solches System einführen wollte.

 

Weblinks / Quellen
Keine gefunden.
Lexikoneintrag bewerten

Bitte bewerten Sie diesen Lexikoneintrag, damit wir das Lexikon gezielt weiter verbessern können. Gerne nehmen wir auch Ihre Änderungsvorschläge oder Kritik entgegen:

Bewertung:  
 
   

Kommentar / Änderungsvorschlag:* (*optional)

 
 

Vimentis finanziert sich durch die Spenden privater Gönner.
Sie können dieses Glossar/Lexikon kostenlos in Ihre eigene Webseite einbauen! Mehr Infos

Artikel wurde am 30.12.2011 aktualisiert


Vimentis Publikationen zum Thema