Lexikon: Diseconomies of Scale

Wenn Diseconomies of Scale (deutsch: negative Skaleneffekte) auftreten nehmen die Produktionskosten pro Stück mit zunehmender Produktionsmenge zu. Es handelt es sich dabei um den gegenteiligen Effekt zu den Economies of Scale.
Eine kleine Firma produziert also in einem Bereich mit Diseconomies of Scale kostengünstiger als eine grössere Unternehmung.



Zu Diseconomics of Scale kommt es meist durch sogenannte Komplexitätskosten. Diese können entstehen bei komplizierten und sehr unterschiedlichen Produkten (z.B. Einzelanfertigungen von Luxusautos) oder weil die einzelnen Produktionsschritte sehr genau aufeinander abgestimmt sein müssen. So steigt der Bedarf an Koordination innerhalb einer Firma mit ihrer Grösse in der Regel an, was zu zusätzlichen Kosten führt.
Diseconomies of Scale können können je nach Produkten auch bereits bei sehr kleinen Produktionsmengen bestehen.

 

Weblinks / Quellen
Keine gefunden.
Lexikoneintrag bewerten

Bitte bewerten Sie diesen Lexikoneintrag, damit wir das Lexikon gezielt weiter verbessern können. Gerne nehmen wir auch Ihre Änderungsvorschläge oder Kritik entgegen:

Bewertung:  
 
   

Kommentar / Änderungsvorschlag:* (*optional)

 
 

Vimentis finanziert sich durch die Spenden privater Gönner.
Sie können dieses Glossar/Lexikon kostenlos in Ihre eigene Webseite einbauen! Mehr Infos

Artikel wurde am 29.12.2011 aktualisiert


Vimentis Publikationen zum Thema
Keine gefunden.
Die aktuellesten Publikationen finden Sie hier