Franz Krähenbühl parteifrei

Franz Krähenbühl parteifrei
Franz Krähenbühl parteifrei
Wohnort: Güllen
Beruf: Kontakt: bloggeruh8@gmail.com
Jahrgang: -

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Die Sache mit dem Abkommen mit den Mercosur-Staaten
Brau­chen die Schwei­zer das Han­dels­ab­kom­men mit den Mer­cos­ur*-­Staa­ten​​​ für landw. Güter wirk­lich?
Arena: CH-EU es ist NICHT Höchste Zeit?!
Arena: CH-EU es ist NICHT Höchste Zeit?! Für ein Rah­men­ab­kom­men.
Strache-Skandal: Neuwahlen in Oesterreich
Lange hat es ge­dau­ert - zu lan­ge.
Keine Rahmenverträge mit der EU
Die Schweiz ist ge­rade da­bei, Ihr Sys­tem der di­rek­ten De­mo­kra­tie ab­zu­bau­en!­Die Selbst­be­stim­mungs­​​i­ni­
Herzliche Gratulation den Schweizern zu ihrem Geburtstag.
In 51 Tagen der Ent­wurf zur Bun­des­ver­fas­sung!​​​

Seite 1 von 12 | 1 2 3 4 Letzte



Das habe ich erreicht

Jahrgang 1913
(Die Dropdown-Liste endet bei 1915!)
Süddeutscher Staatsangehöriger (Schwabe)

Schweizer Wurzeln
Kommunist bis 1938
Kapitalist ab 1939
Ohne Vermögen
Ohne Schulden

Mein Slogan (geliehen von Radio Eriwan):
Kapitalismus ist die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen
und Kommunismus ist das Gegenteil.



Meine politischen Ämter und Engagements




Hobbies / Interessen

wer mich kontaktieren will: bloggeruh8@gmail.com



Meine neusten Kommentare

Vor 2 Tagen Kommentar zu
Warum braucht es Piraten im Nationalrat?
Ich glaube, die Piratenpartei ist eine Art Micki Maus-, oder Disneyland Partei.
Viel Romantik und wenig Brauchbares.
Das ist bei uns in Deutschland nicht anders.
Einfach nicht wählbar.
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
Keine Personenfreizügigkeit​ ohne ArbeitnehmerInnenrech​te
Was bedeutet das, Personenfreizügigkeit​?

Personenfreizügi​gkeit bedeutet zum Beispiel Ingenieure und Aerzte und andere Akademiker, die in einem Entwicklungs- oder Schwellenland wie Bulgarien ein aufwendiges Studium abgeschlossen haben, in ein wohlhabendes Land wie Deutschland oder die Schweiz zum Arbeiten und Forschen einzuladen - zu den viel höheren landesüblichen Akademikerlöhnen natürlich.

Jene Akademiker fehlen dann in den Schwellenländern.

​Macht ja nichts - könnte man sagen. Die wohlhabenden Länder gleichen ja mit den sog. Kohäsionsgeldern aus.

Ist dies die "Solidarität", die Ziltener in seiner Wahlpropaganda anstrebt?
Ist so einer wählbar?
-
Vor 6 Tagen Kommentar zu
Vom Ständeratskandidaten zum Nationalratskandidate​​n
In St. Gallen gibt es nur ein ehrliches Grün.
Ich meine das Grün des Kantonswappen.
Und ganz sicher nicht das Grün des Partick Ziltener.
-
Vor 7 Tagen Kommentar zu
Keine Personenfreizügigkeit​ ohne ArbeitnehmerInnenrech​te
Entschuldigung. Ich habe vorhin ungewollt diesen Kommentar gelöscht.


Eigena​rtig

Ich frage mich, wozu der Herr Professor, und selbständige Wirtschafts- und Sozialforscher Ziltener am selben Tag 7 Blogs auf der selben Plattform schreibt. Dabei könnte er doch alle diese Ideen zusammen in einem einzigen Blog vereinen.

Mit einer solch ineffizienten Massnahme bremst er andere Blogschreiber aus. Diese Machenschaft erinnert mich ein bisschen an den Herrn Trump: Die Ellbogen ausfahren dann "first I". Egoismus eben.

Sollte ich aber falsch liegen mit dieser Einschätzung, müsste ich sagen, dieser Mann ist nicht wählbar, weil zu kompliziert. Nicht in der Lage zielführend, effizient und sachdienlich zu handeln, wie es die Politik an so hoher Stelle fordert.

Ich finde, beides ist schlecht. Ellbogen ausfahrende, wie auch ineffiziente Politiker.
-
Vor 8 Tagen Kommentar zu
Schweiz ist Schlusslicht: Sonnen- und Windenergie fördern!
AKW bauen ist sinnvoll gegen umweltvergiftenden fossilen Energielieferanten.
​Sonne und Wind reichen nicht.
-
Vor 11 Tagen Kommentar zu
Arena: CH-EU es ist NICHT Höchste Zeit?!
...und wieder eine Persönlichkeit mehr, die das Rahmenabkommen als obsolet sieht.
Interessant zu wissen, Herr Jossi.
-
Vor 11 Tagen Kommentar zu
Hurra, es war ein Eritreer
Es gibt halt Autoren, die können überzeugen.
Und es gibt solche, die bringen nichts Brauchbares zustande, Herr Vaucanson.
-
Vor 12 Tagen Kommentar zu
Hurra, es war ein Eritreer
Phil A.
Ich habe mir erlaubt, Ihren Kommentar in einen Blog von mir zu kopieren, zumal er zu meinem Thema passt. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, bitte ich Sie dies hier mitzuteilen. Ich würde ihn dann sofort löschen.
Sie finden den Beitrag hier:
https://www.vi​mentis.ch/d/dialog/re​adarticle/arena-ch-eu​-es-ist-nicht-hoechst​e-zeit/
-
Vor 12 Tagen Kommentar zu
Arena: CH-EU es ist NICHT Höchste Zeit?!
Phil A. Kommentiert in einem anderen Blog dieser Plattform folgendes, das ebenso in diese Diskussion passt:

"Letztlich geht es bei dieser Diskussion um drei Dinge von welchen nur zwei auf einmal realisiert werden können, um Eigentum, offene Grenzen und ein Sozialstaat.

https​://www.youtube.com/wa​tch?v=JhzB8e9vYoY

​Von diesen drei Dinge können im Rahmen einer Staatsverfassung lediglich zwei gemeinsam realisiert werden, etwas anderes ist nicht möglich."

Oder

" Es geht letztlich bei dieser Diskussion um offene Grenzen, Sozialstaat und Eigentum, drei Dinge von denen, anders als sie uns hier glauben machen wollen, jeweils nur zwei Realisierbar sind.


Das der Angriff an dieser Stelle auf das Eigentum der Bürger gestartet wird ist und war zu erwarten. Alle welche sich dagegen stellen und nicht bereit sind diese Vorgänge weiterhin zu dulden werden in Europa als Rechtsradikale oder Nazis diffamiert." Ende der Beiträge


Persone​nfreizügigkeit bedeutet offene Grenzen.
Offene Grenzen bedeutet Anteilhaben am Sozialsystem.

Das Sozialsystem beinhaltet Alters- und Invalidenrente, Kranken- und Unfallversicherung usw. - ohne jemals Beiträge geleistet zu haben. Das schaffen die Schweizer nicht!
-
Vor 13 Tagen Kommentar zu
Schweiz, alles Gute zum Geburtstag !!!
Korrektur:
Nicht NEBU.
Es sollte heissen NEBS
-