Umwelt, Klima, Energie > Ökologie, Klimaschutz,

SVP und Klimapolitik

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

 Energie spa­ren und Klima schüt­zen: Eine Si­sy­phus-­Auf­ga­be​!

Wenn wir Energie sparen, sparen wir auch Geld. Was machen wir aber mit dem gesparten Geld? Wir geben es anderweitig für Konsumgüter aus, was wiederum Energie – z. B. „graue Energie“ – braucht oder wir bringen es den Banken und Versicherungen als Spargeld, wodurch diese in die Lage versetzt werden, Kredite für Investitionsgüter zu geben, deren Produktion, Betrieb und Unterhalt wiederum Energie braucht. Das einzig wirksame Mittel gegen zu hohen Energieverbrauch ist die Reduktion des Einkommens für diejenigen Bevölkerungsschichten​, die sich das leisten können oder wollen. Weniger Einkommen, dafür mehr Freizeit; das ist doch auch eine Lebensperspektive.! Die materialistische Gesellschaft in den reichen Ländern wird abgelöst werden, entweder freiwillig oder aufgrund von Verteilungs-,Ressourc​en- oder Umweltproblemen, die wir zwangsweise lösen müssen.


Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]

60%
(15 Stimmen)
beb rofa sagte July 2019

Danke Herr Schneider für Ihre neue "Lebensperspektive". Wenn wir fossile Brennstoffe durch erneuerbare Energie ersetzen, heisst das doch nicht, dass wir weniger verdienen müssen. Wenn wir den Oelscheichs nicht mehr unsere Milliarden nachwerfen, haben wir vielleicht Geld für nachhaltige Landwirtschaft. Keine Gewässer- und Grundwasserverschmutz​ung durch Spritzmittel, Fleisch das nicht mit Antibiotika verseucht ist und aus tiergerechter Haltung kommt, wäre mir etwas wert. Wenn die Lebensqualität wieder stimmen würde (z.B. weniger Lärm auf der Strasse und am Himmel), würde ich mir dann vielleicht wieder einmal ein teures Schweizer-Hotel leisten.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

71%
(17 Stimmen)
Elsi D. Stutz sagte July 2019

"Weniger Einkommen, dafür mehr Freizeit; das ist doch auch eine Lebensperspektive.!"


Die für die Meisten von uns, eine die mit der Pension zur Realität wird! Mit Sparen oder Bussen retten wir das Klima nicht! Denn es lässt sich nicht kaufen oder bestechen! Aber wir haben ja ein Handelsabkommen mit einem der dreckigsten Nationen der Welt! China, stehen da irgendwelche Umweltziele drin???? Nö??? Wer hat's verpennt? Die Konsumenten, etwa????!!!!!!!!!!!!!​!!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



63%
(16 Stimmen)
Werner Nabulon sagte July 2019

Herr Schneider,
offenbar schauen sie die Energie Rechnung nicht richtig an.
Da sind einerseits die Verbrauchsdaten und Kosten machen ca 50% der Stromrechnung aus...
dann sind so komische Unterstützungsbeiträg​e und Kosten, die drauf geklatscht werden, unabhängig vom Verbrauch.
Man wird also überhaupt nicht belohnt fürs Sparen,


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



57%
(21 Stimmen)
Hans Knall sagte June 2019

Die Idee, mit Geld könne schlussendlich das Klima gesteuert, respektive vor sich selber gerettet werden, ist Irrsinn.
Der Irrsinn besteht darin, dass den Gutmenschen vorgegaukelt wird, der CO2-Emissionshandel hätte irgendetwas mit der Verminderung von CO2 zu tun.
Noch viel irrsinniger ist aber, dass die Gutmenschen glauben, die Verminderung des menschengemachten CO2-Ausstosses hätte etwas mit der Klimarettung zu tun.
Und am irrsinnigsten ist, dass die Gutmenschen glauben es gäbe überhaupt eine Klimakatastrophe, nur weil man feststellen kann dass es Klimaveränderungen gab und gibt.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



24%
(17 Stimmen)
Georg Bender sagte June 2019

Herr Alex Schneider
Denkfehler​ über Denkfehler!
Ohne Ausgaben eines Dritten kann man selbst keine Ausgaben tätigen! Logik PUR!
Sie können nicht sparen, wenn die Geldmenge nicht erhöht wird, oder jemand sein Erspartes reduziert!

Die Geldschöpfung kennt die Frage nach der Finanzierung nicht! Man sollte nur die Sinnfrage stellen, will heissen, schadet es dem Menschen und der Umwelt!
Es fehlt kein Geld!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



67%
(15 Stimmen)
Emil Huber sagte June 2019

Hier noch ein Beispiel an Hand der britischen Stahlindustrie, wie irrwitzig es mit den Emissionszertifikaten​ zu und hergeht:

Verzockt beim Emissionshandel
"Die​ Stahlproduktion ist sehr schadstoffintensiv. Beim EU-Emissionsrechtehan​del erhalten Konzerne jährlich eine gewisse Menge an Zertifikaten frei zugeteilt. Allerdings hat British Steel seit der Gründung eine Handelsstrategie angewandt, die bereits Tata nutzte: Das Unternehmen verkaufte die zugeteilten Zertifikate umgehend am Markt und kaufte nach Ablauf des Jahres den Bedarf zur Deckung des eigenen Schadstoffausstosses in jenem Jahr wieder ein. Das war lange Zeit rentabel.

Doch mit dem Brexit muss Grossbritannien aus dem EU-Emissionshandel aussteigen. Die Gefahr eines chaotischen Austritts liess das Risiko wachsen, dass britische Firmen auf einmal viele nutzlose Emissionszertifikate besitzen, weil für sie die EU-Pflichten auf einen Schlag nicht mehr gelten. Hätten sie diese Zertifikate auf den Markt geworfen, wäre der Preis kollabiert. Aus diesem Grund hat die EU-Kommission nicht nur verfügt, dass britische Zertifikate markiert und nicht mehr gehandelt werden dürfen. Sie hat im Dezember 2018 auch entschieden, ab Jahresbeginn 2019 die Zuteilung neuer Zertifikate an britische Firmen auszusetzen."

http​s://www.msn.com/de-ch​/finanzen/nachrichten​/wie-der-brexit-briti​sh-steel-auf-dem-fals​chen-fuss-erwischte/a​r-AABQ9s8?ocid=iehp


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

50%
(18 Stimmen)
jürg wolfensperger sagte June 2019

Das ist ein bisschen seltsame Logik? Sie entspringt aber ziemlich dem,was im Moment an Klima-Hype,Co2-Reduzi​erung,Elektrifizierun​g von allem und jedem,sich die grünen linken Parteien zum Ziel haben.
Weshalb plötzlich diese Eile?Warum sollen wir unseren hart erarbeiteten Wohlstand einer völlig irrationalen und wahnwitzigen grünen Wetter-Hysterie "opfern"?Warum diese dauernden Klima Proklamationen für ein besseres Klima..??..und was um Himmelswillen soll den der Mensch am Klima besser werden lassen?Was soll den eigentlich vom "Klimaschützer" "geschützt" werden?
Weshalb soll den ein hoher Energie-Bedarf derart schlimm sein?Brauchen den die Autos heute nicht 3 mal weniger Sprit,als noch in den 1970ziger Jahren?Isolieren wir die Häuser nicht derart,dass ich diese wärmeren Sommertage in meiner relativ kühlen Wohnung problemlos "überstehen" kann?
Es ist gut ,dass sich der Widerstand gegen diese zerstörende Klima-Hype organisiert!... und dass es unterdessen mehr kritische Stimmen gibt,als noch vor einem halben Jahr!
Die Hoffnung stirbt zuletzt..!!????


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



63%
(16 Stimmen)
Emil Huber sagte June 2019

"oder wir bringen es den Banken und Versicherungen als Spargeld, wodurch diese in die Lage versetzt werden, Kredite für Investitionsgüter zu geben"

Nur kurz angemerkt:
Eben nicht, die Banken brauchen keine Spargelder um Kredite zu vergeben, weil das Geld im Moment der Kreditvergabe von den Banken selbst geschöpft wird, sie brauchen nur wenige Prozente Mindestreserven.

H​ier erklärt:

https://w​ww.youtube.com/watch?​v=sDlKASyC2f4



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



60%
(15 Stimmen)
Emil Huber sagte June 2019

Hier mal eine ehrliche Dokumentation: "ZDF Joachim Bublath - Klima" welche aufzeigt, wie wir leben müssten, um vielleicht wirklich etwas bewirken zu können:

https://ww​w.youtube.com/watch?v​=ufvHL9A98Nk

Ein paar Aussagen aus der Dok.:

Fertig mit freiem Personenwagenverkehr,​ Auto nur noch dann benutzen, wenn es wirklich gebraucht wird und gar tageweise Fahrverbote für Privatautos.

Strik​tes Energiekonto für jeden Haushalt, welches nicht überzogen werden dürfte.

Fahrzeuge mit hohem Kraftstoffverbrauch müssten von der Strasse verschwinden.

Was die Industriestaaten an CO2 Ausstoss einsparen machen die Schwellenländer inert kürzester Zeit wieder wett.

Und:
Bedeut​et fertig mit Wachstum, welches alleine bei nur 2% innert 35 Jahren alles verdoppelt.




Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

56%
(16 Stimmen)
jan eberhart sagte June 2019

Sind es nicht gerade die "Klimaschützer", die sagen, es bleibt alles beim alten und und niemand muss beim Wohlstand etwas einbüssen?

Durch neue Technologien würden neue Jobs entstehen und eine neue schöne Zukunft?


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



58%
(19 Stimmen)
Hans Knall sagte June 2019

Was, Herr Schneider, hat jetzt dieser kindische Text mit der SVP zu tun?


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 2 von 2 | 1 2

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?