Hans Knall

Hans Knall
Hans Knall
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Facebook Profil
Facebook Seite

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






NEIN zum EU Entwaffnungsgesetz!
Dass die These ab­surd ist, der­nach durch die „­Ver­schär­fung des Waf­fen­rechts" ein sich um jeg­li­ches Recht fou­tie­ren­der „Ter­ro­ris­mus" ein­ge­schränkt wer­den könn&
Sind IS-Rückkehrerfamilien​ wirklich kontrollierbar?
Viele der ISIS-Kämp­fer nah­men ihre Fa­mi­li­en, auch kleine Kin­der mit, als sie nach Sy­rien gin­gen. Eine schwe­disch­spra­chig​e Fa­mi­lie, die zu ISIS ge­reist war, hatte ein Home Movie
EU-„Rahmenvertrag“ und Selbstbestimmungsinit​​iative
Zwar wird es in un­se­ren Main­stre­am­me­dien ge­flis­sent­lich tot­ge­schwie­gen, aber trotz­dem ist nicht zu leug­nen, dass in der EU ein Pa
Verstösst der Föderalismus gegen die Bundesverfassung?
Bei­trag von Yvonne Bloch, Par­tei­frei­htt­ps:​​​//ww­w.vi­men­tis.ch​/​​d/­dia­lo­g/readar​­t​i​c­le/­ver­sto­es​s-­​de
Schleichwerbung für Fördermittel bei Existenzgründung in der
Beim Blog „För­der­mit­tel bei Exis­tenz­grün­dung in der Schweiz" von „­Mar­lene Wim­stein" (sic!)htt­ps://ww­w.​vi­men­tis.ch/d/­dia­​lo­g/readar­tic­le/­bR

Seite 1 von 2 | 1 2





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 16 Stunden Kommentar zu
Auch die Mitte-Parteien blockieren politische Fortschritte!
Nein, Herr Bader, ich bin eben keineswegs mit der These einverstanden, dass durch Verbote Fortschritt erzielt werden könnte.
Und weil die Politiker wie gesagt eben gerade Verbote als Fortschritt interpretieren, könnte man meiner Ansicht nach das, was man gemeinhin unter Politik versteht praktisch ersatzlos streichen.
-
Vor 20 Stunden Kommentar zu
OECD empfiehlt Rentenalter 67
Egal, Herr Huber, ob Sie das sagen oder ob Sie es aus einem Artikel abgeschrieben haben; mit der Behauptung, es gäbe einen „heutigen Kapitalismus“, qualifiziert sich der Schreiber oder Weiterträger solchen Unsinns unverzüglich als jemand, der nicht weiss wovon er spricht.

Kapitalis​mus ist das was wir brauchen, nicht das, was wir heute haben…!
-
Vor 20 Stunden Kommentar zu
Ich habe eben meine Stimme für Herr Salzmann abgegeben
Für den zweiten Ständerats-Wahlgang am nächsten Wochenende muss vor allem die ländliche, Bevölkerung im Alter ü 45, mobilisiert werden können. Das geht nur mit persönlichem Einsatz. Mit persönlichen Gesprächen im eigenen Umfeld usw.
Es geht um jene Leute, die bei der Wahl am 20. Oktober gar nicht teilgenommen haben. Die meisten von ihnen aus Enttäuschung und Frust nach den Erlebnissen in den letzten vier Jahren. Masseneinwanderungsin​itiative nicht umgesetzt, Internationales Recht über das Schweizerische gestellt, Migrationsprobleme vergrössert usw. Da wundert man sich nicht, wenn viele sagen „die machen ja doch was sie wollen“…

Auf der anderen Seite gibt es viele junge, staatsabhängige, oder zumindest -gläubige Städter, für die es wegen der angeblichen "Klimakatastrophe“ im Moment hipp ist, ihre grünen Ideologieführer*innen​ zu „Mächtigen“ emporzuheben. Diese sollen dann als „Lenker“ die „nötigen“ unfreiheitlichen „Massnahmen“ durchsetzen, damit sie selber die Lasten des sich Informierens und des Entscheidens nicht mehr tragen müssen.
Die meisten von ihnen übersehen geflissentlich, dass die „grünen“ und „linken“ Weltrettungsversprech​er die „Lösung“ allesamt und ausschliesslich in einem sozialistischen und kommunistischen Weltsystem sehen. Ein Weltsystem, in welchem „Experten“, „Wissenschaftler“, „Fachleute“ und Algorithmen „die Verantwortung übernehmen“!
Sie übersehen es, weil sie die Zeit des kommunistischen Realismus weder erlebt, noch jemals im heutigen Bildungswesen mitbekommen haben. Aktuelle Beispiele wie Venezuela oder Simbabwe werden in romantischem „Revolutions-Chic“ ertränkt und entsprechende „Probleme“ automatenhaft dem „ausbeuterischen Kapitalismus“ zugeschrieben.

Es ist also die ältere, im Grunde immer noch demokratieverbundene Generation unseres Landes (das sind viel mehr als „die Jungen“) die uns (wieder einmal) aus dieser Scheisse herausholen kann, von der man später sagen wird, „man hätte es nicht gewusst“.

Beweisen​ kann sie es am nächsten Wochenende mit ihrem Wahl-Widerstand gegen die vollständige Übernahme der Berner und Zürcher Standesstimmen durch die Sozialisten.
Wählt in Bern Werner Salzmann und in Zürich Ruedi Noser!
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Ein Chor verzagter alter Männer
Ich habe „die Dummheit der Ploderi“ erwähnt, Herr Kowal, die von „Abwesenheit“ und “Schwänzen“ hyperventilieren, obschon sie ja eigentlich gar nicht wollen, dass NR Köppel gegen ihre Wunschvorstellungen stimmt.
Falls Sie sich dazuzählen, dürfen Sie das ruhig „ahnden“ lassen.

Sie müssten dann aber auch zugeben, dass Sie in dem Fall eben jeweils mit den Linken, Grünen, Kommunisten, also mit dem natürlichen politischen Feind jedes freiheitlich denkenden Bürgers (und damit auch NR Köppels) kollaborieren.

Das​ wäre „im öffentlichen Raum“ doch tatsächlich dumm, oder?
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Ein Chor verzagter alter Männer
Den objektiven Quellennachweis, Herr Kowal, also Ihre stumpfsinnige Bitte an mich, können Sie sich selber erarbeiten. Was auffällt ist, dass niemand behauptet, irgendeine Abstimmung im Nationalrat sei wegen Köppels Abwesenheit anders entschieden worden, als wenn er anwesend gewesen wäre.

Und das ausgerechnet jene Ploderi von „Abwesenheit“ und “Schwänzen“ hyperventilieren, die ja sicher nicht jene Resultate anstreben, für welche NR Köppel stimmt, ist bezeichnend für deren Dummheit. Die sollten, wenn überhaupt, froh sein, wenn wegen Köppels fehlender Stimme eine Abstimmung zu ihren Gunsten ausgehen würde. Dass sie nun blöken, wenn ein Abwesender Nationalrat aus ihrer „Feindpartei“ nicht für das Gegenteil dessen stimmt was sie ja selber wollen, ist leicht gaga…
-
Vor einem Tag Kommentar zu
FÜR DIE ERHALTUNG DER MITTELSCHICHT
„Korrigierte Fassung“ bedeutet bei Herrn Oberli einfach nur „ohne jegliche kritische Wortmeldungen anderer Kommentatoren“.

Bei den 15‘000 (hihihi) Lesern sind wohl ca. 14‘000 davon solche, welche eigentlich nur die Antworten auf Oberlis geträumte, aber schwachsinnigen Behauptungen lesen wollten…
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Der Islam wird in unseren Medien verharmlost
Informativer Artikel zum Thema aus Deutschland:
„Wie die Kriminalstatistik den Täterhintergrund systematisch verschleiert“
Ob es da Ähnlichkeiten mit anderen Europäischen Staaten gibt? Auch mit der Schweiz?

https://j​uergenfritz.com/2019/​11/08/polizeiliche-kr​iminalstatistik-nicht​-problem-gerecht/
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
GEGEN STEUERERLEICHTERUNGEN​​ FÜR REICHE ELTERN
Man muss sich die Gedankengänge eines Herrn Oberli mal spasseshalber vor Augen führen.
Also: Die Steuerabzüge zur Entlastung von Familien mit Kindern sind zu bekämpfen, weil diejenigen keine Abzüge machen können, die sowieso keine Steuern zahlen müssen, und zusätzlich aus von den anderen bezahlten Steuermitteln sogar noch alimentiert werden...!

Dazu mein Kommentar weiter unten.
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Auch die Mitte-Parteien blockieren politische Fortschritte!
In der Politik gilt, Herr Nabulon, jedes neue Gesetz, jedes erweiterte Verbot, jede gekünstelte Lenkungsabgabe, jede noch einschneidendere Massnahme und jede Einschränkung der Bürgerrechte als Fortschritt…
Denn was sonst hat „die Politik“ denn sonst zu tun?
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Klima- & Energiewende: Schwindel entlarvt
Ich habe das Problem schon weiter unten erwähnt: Es liegt darin, dass inzwischen gar keine Diskussion mehr darüber stattfindet (stattfinden darf!), ob das menschengemachte CO2 tatsächlich für eine kommende Klimakatastrophe verantwortlich sein könnte oder ob es überhaupt möglich sei, mit einer kompletten Deindustrialisierung und der Abschaffung der auf Energiesicherheit gründenden Zivilisation die weltweite Durchschnittstemperat​ur zu beeinflussen.

Wir stehen bereits im Stadium der dekretierten Zwangsmassnahmen die ausschliesslich auf der absoluten Gewissheit dieser Theorie gründet.

Wenn verlautbart wird, dass angeblich Zwangsmassnahmen nötig sind, um eine Vernichtung der Menschheit abzuwenden; wenn dafür billionenschwere, den Lebensstandard einschränkende Verbote und Lenkungsabgaben erlassen und sogar die Weiterentwicklung „unliebsamer“ Technologien verunmöglicht werden (s. Atomkraft) oder wenn ein die Bürgerfreiheit einschränkender System-Change gefordert wird, dann müssen einfach bei jedem nicht völlig lobotmierten Menschen die Alarmglocken läuten!

Nun gibt es diesbezüglich bereits offizielle Anweisungen der Medienhäuser an ihre Mitarbeiter! Beispiel hier, BBC:
https://www.eik​e-klima-energie.eu/20​18/09/29/die-bbc-verb​ietet-offiziell-klima​skeptiker-ins-program​m-einzuladen/?print=p​df
-