jan eberhart

jan eberhart
jan eberhart
Domicilio:
Professione:
Anno di nascita -

Abbonarsi al Blog
per Mail
per RSS

Consiglia blog






Ja zur Hornkuh
An­ge­sichts des heu­ti­gen Bud­gets für die Land­wird­schaft, das zu­min­dest bei­be­hal­ten wer­den soll, sind ein paar Mil­lio­nen für Horn­kühe nicht zu­viel ver­lang­t.Daz
Wagenknecht: Fachkräfte im Inland ausbilden.
Die be­kannte Lin­ke-­Po­li­ti­ke­r​in Wa­gen­knecht bringt das Blut der Ge­nos­sen in Wal­lung und stellt linke Po­li­tik in Fra­ge:Ein­wan­de­ru​ng soll be­grenzt bl
Lang lebe der Chavezismus
Ein­druchs­volle Er­folge von Ma­du­ro: Er bringt Ve­nen­zuela zurück in das Mit­tel­al­ter.­Kaum​ Le­bens­mi­tel, keine mo­derne Me­di­zin mehr, Tan­ken wird zur Lot­te&sh
Netzsperren: Musikbranche fordert Rechtsgleichheit
Es war so zu er­war­ten: Nach den Schwei­zer Ka­si­nos ver­langt nun die Lobby der Mu­sik­bran­che auch Netz­sper­ren für sich.An­de­rer ste­hen wohl auch in der War­te­lis­te, um sich v
Die grosse Putin-Show: WM 2018
Putin kann gross an­rich­ten und sich (und sein Land) prä­sen­tie­ren.­Die​ rus­si­schen Hoo­li­gans wis­sen: Der FSB hat sie im Auge und wer das An­se­hen von Putin scha­det, wird hart be­

Seite 1 von 3 | 1 2 3





Funzioni e impegni politici personali






Nuovi commenti personali

4 Kommentar zu
EU spricht vom Ausstieg? Die Schweiz soll ihn Umsetzen!
So, die Linksgrünen wolle alle auf grünen Kurs peitschen? Mit 180 mio. CHF will man die Ketzer auf Kurs bringen? ich freue mich, wenn das erste drakonische Gesetz wuchtig verworfen wird.
-
7 Kommentar zu
Idealismus und Fanatismus sind bei der Jugend nahe verwandt.
Zum Glück lässt sich die Jugend in Asien+Afrika nicht in die Klimahysterie verwickeln, weil man Armut noch tatsächlich kennt und Klimasteuern viele zurück in die Armut treiben würden.

Zumindest dort herscht noch Vernunft, im Gegensatz zu der wohlstandsverwahrlost​en Jugend im reichen Westen, wo man echte Armut nicht kennt.
-
7 Kommentar zu
Konkordanz und Umweltschutz: Kein grüner Bundesrat
Wuchtiger Schlag ins Gesicht für vdl: Die Staats- und Regierungschef geben keine Blankovollmacht für stalinistische Industriepolitik.

​Tschechien, Ungarn und Polen werden nicht das Opferlamm spielen für wohlstandsverwahrlost​e, die zu reich sind.

Tschechien verlangt die Gleichstellung der Atomenergie mit "sauberen" Energien wie Sonne+Wind. Natürlich stört das die Öko-Stalinisten in ihrer Religion.

Damit wird weiterhin ein Beschluss zur "Klimaneutralität" von den Staats- und Regierungschefs blockiert. Was mit den tollen Gesetzen wird, die vdl plant zur "Klimaneutralität", wird die Zukunft zeigen.

Im Gegensatz zum verwöhnten Westen kennt man in Tschechien, Ungarn und Polen den Stalinismus aus erster Hand.
-
14 Kommentar zu
EU spricht vom Ausstieg? Die Schweiz soll ihn Umsetzen!
Ich werde nein gegen diese stalinistische linksgrüne Volksinitiative stimmen.
-
Kommentar zu
Grüner Bundesrat? Nein Danke!
Wunderbarer "Klimawandel"! Nun kann man unter dem Deckmäntelchen des "Klimawandels" die Konkurrenz mittels "CO-2-Grenzsteuer" fernhalten und wunderbar die eigene Industrie fördern und fordern und lenken wie in der Sowjetunion oder im heutigen China.

Die heilige Greta hat doch recht: Der "Klimawandel" eignet sich als "Greenwashing" um die eigene Machtpolitik voranzutreiben.

De​r Protektionismus unter Ludwig XIV lebe hoch!
-
Kommentar zu
PREISSENKUNGEN DURCH KAUFEN IM AUSLAND ERZWINGEN
So sind die Linken. Öffnung ja, aber ohne dass man lästige Konkurrenz bekommt und die Löhne leiden oder gar Staatsjobs an die lästige Konkurrenz geht.

Dann lieber Almosenempfänger, die dankbar sind für den Luxus von Sozialhilfe und IV.
-
Kommentar zu
GLEICHSTELLUNG: VÄTER, HALBIERT EURE ERWERBSARBEITSZEIT !
Wieso haben die Linken in der Sowjetunon oder in China nicht mehr getan?

Während die sowjetischen Männer die leichten Jobs bekamen, arbeiteten die Frauen hart (ausser die Ehefrauen der Kreml-Herscher) und kümmerten sich um Haushalt+Kinder.

I​n China sind die Spitzenposten in Politik+Wirtschaft immer zu 100% in Männerhand. Dabei wäre die KP mit ihrem Machtmonopol sehr leicht in der Liga, Frauen an die Macht zu befördern. Wo blieben die mächtigen Frauen in der Sowjetunion? Abgesehen von Ausnahmen vom lila Drachen Margot Honecker und Elena Ceaușescu.
-
2 Kommentar zu
Grüner Bundesrat? Nein Danke!
Bisher hatte die Anti-AKW recht wenig Erfolg. Abgesehen von Deutschland, der Schweiz (teilweise) und Japan (teilweise) sind AKW's nach wie vor sehr beliebt.

Auch Atomwaffen werden so schnell nicht verschwinden, der Club wird sogar eher grösser mit den inoffziellen Mitgliedern Israel und Nordkorea. Andere Staaten wie Irak, Lybien oder Iran haben es versucht oder sind noch im Anlauf (oder auch nicht).

Atomar betriebenes Kriegsgerät (U-Boote, Flugzeugträger,...) oder im Weltraum werden auch bleiben.
-
2 Kommentar zu
Grüner Bundesrat? Nein Danke!
Ich gratuliere Cassis und Keller-Sutter schon zur Wiederwahl. Angesichts der links-grünen Minderheit, dass die GLP Stimmfreigabe beschlossen hat und die "bürgerlichen" Parteien sich grossmehrheitlich gegen eine Abwahl stellen werden, ist das eine pro forma-Sache.

-
2 Kommentar zu
CH-Kampfjets: Nur für NATO-Unterstützung sinnvoll!
Da die Linken die Armee laut Parteiprogramm sowieso abschaffen wollen für eine sozialistische Utopie, ist das Gerede von einer leichteren Luftwaffe nur Nebelpetarden für den Abstimmungskampf, da das Referendum so oder so kommen wird.

Auch Bunker könnten die Schweiz bei einem Atomkrieg nicht retten und trotzdem wurden sie gebaut. Auch ein Privatbunker könnte im Ernstfall nur wenig ausrichten.
-