Hans Knall

Hans Knall
Hans Knall
Domicilio:
Professione:
Anno di nascita -

Facebook Profil
Facebook Seite

Abbonarsi al Blog
per Mail
per RSS

Consiglia blog






NEIN zum EU Entwaffnungsgesetz!
Dass die These ab­surd ist, der­nach durch die „­Ver­schär­fung des Waf­fen­rechts" ein sich um jeg­li­ches Recht fou­tie­ren­der „Ter­ro­ris­mus" ein­ge­schränkt wer­den könn&
Sind IS-Rückkehrerfamilien​ wirklich kontrollierbar?
Viele der ISIS-Kämp­fer nah­men ihre Fa­mi­li­en, auch kleine Kin­der mit, als sie nach Sy­rien gin­gen. Eine schwe­disch­spra­chig​e Fa­mi­lie, die zu ISIS ge­reist war, hatte ein Home Movie
EU-„Rahmenvertrag“ und Selbstbestimmungsinit​​iative
Zwar wird es in un­se­ren Main­stre­am­me­dien ge­flis­sent­lich tot­ge­schwie­gen, aber trotz­dem ist nicht zu leug­nen, dass in der EU ein Pa
Verstösst der Föderalismus gegen die Bundesverfassung?
Bei­trag von Yvonne Bloch, Par­tei­frei­htt­ps:​​​//ww­w.vi­men­tis.ch​/​​d/­dia­lo­g/readar​­t​i​c­le/­ver­sto­es​s-­​de
Schleichwerbung für Fördermittel bei Existenzgründung in der
Beim Blog „För­der­mit­tel bei Exis­tenz­grün­dung in der Schweiz" von „­Mar­lene Wim­stein" (sic!)htt­ps://ww­w.​vi­men­tis.ch/d/­dia­​lo­g/readar­tic­le/­bR

Seite 1 von 2 | 1 2





Funzioni e impegni politici personali






Nuovi commenti personali

9 Kommentar zu
Nationalratswahl 2019; Wie werden die Parteien abschneiden?
Meine Voraussage:
Bekennen​de Sozialisten 15%
Heuc​hlerische Sozialisten 20%
Gutm​ensch-Sozialisten 30%​
SVP 30%
Splitterparteien​ 5%
-
10 Kommentar zu
Gesundheitswesen und kein Ende
Die einzige Möglichkeit die es gibt um die Krankenkassenprämien zu senken, ist die Einschränkung des Katalogs bezahlter Leistungen.
Alle anderen Varianten sind ausschliesslich Versuche, die unveränderten (respektive steigenden) Kosten auf andere abzuschieben. Das Grundproblem wird damit aber nicht behoben.
-
11 Kommentar zu
Und wieder sagen uns verwöhnte Jugendliche wie 1968 was wir
Der grösste Frust für die „rebellischen Jugendlichen“ ist ja die Tatsache, dass die Beschuldigten, also die Erwachsenen und die Regierungen gegen die sich der „Protest“ eigentlich richtet, allesamt auf der gleichen Seite stehen. Die protestieren sogar mit!

Für die pubertierenden Kids ist es ein Horror, als brav und gar vernünftig beklatscht zu werden, wenn sie doch eigentlich Gegner bräuchten, die ihnen mit Verve entgegenstehen um sich daran zu reiben und ihre Rebellion gegen die Eltern, wie jede Generation vor ihnen, auch auszuleben.

Man muss sich nur die psychische Demütigung vorstellen, wenn sich der schreiparolengeübte Jungrevolutionär vom Mami sein Pausenbrot für die Demo streichen und sich brav die rosa Pussymütze überstülpen lässt… Solche Kinder werden bis ins späte Erwachsenenalter an einem Knacks leiden müssen.
-
11 Kommentar zu
keine Erhöhung des AHV-Alters, nicht Junge gegen Alte
Sie haben also recherchiert, Herr Zscheigner, wegen den hinterzogenen Steuern in der Schweiz. So, so!
Nur, jeder einigermassen nicht komplett Verblödete müsste doch eigentlich checken, dass wenn tatsächlich bekannt wäre, wieviel Steuern hinterzogen werden, dann würden die ja sicherlich auch geahndet und rückgefordert. Die Milliarden wären also aufgedeckt und damit habbar für den Staat.

Ihre Fantasiezahlen, die „das Problem lösen“ sollen, sind nämlich nichts anderes als Behauptungen von ideologisierten „Reichen“-Hassern, die es sich zum Ziel gesetzt haben, jeden auszurauben, der mit eigener Leistung zu Einkommen und Vermögen kommt um es an die eigene Wahl-Sklaven-Klientel​e zu verteilen, welche selber nur kassiert, profitiert und sich erst noch als arme, von genau denselben „Reichen“ ausgebeutete Schlucker darstellen.

Typisch ist dabei Ihre Einstellung, dernach es „eine Zumutung sei“, wenn die Berechtigung für den Bezug von Steuer- oder IV-geld kontrolliert wird, sie aber gleichzeitig fordern, dass die Steuergeld-Zahler als grundsätzlich potentielle Verbrecher gebrandmarkt werden.

Ihr Profilfoto gibt einem übrigens einen guten Eindruck davon, wie man sich das vorstellen muss, wenn Sie durch die „Titulierung als Gutmensch“ zum Lachen gebracht werden…
-
Kommentar zu
Gesundheitswesen und kein Ende
Sie glauben also, Frau Votava, tatsächlich, dass das Gesundheitswesen „grundlegend reformiert“ würde, wenn einfach die Krankenkassenprämien vermehrt von „den Reichen“ (den Anderen) bezahlt werden müssten? Wie kurzsichtig ist das denn?

Und auch dass Politiker politischen Selbstmord begehen würden, wenn sie mehr Steuern und Abgaben verlangen, stimmt sicher nicht. Denn mehr als die Hälfte von ihnen tut ja tagtäglich nichts anderes. Im Wahlkampf herrscht doch fast ein Wettrennen darum, wer mehr Verteuerungen und Lenkungsabgaben und Verbote und Steuererhöhungen einführen will, um „die Welt zu retten“.

Dagegen werden jene als „rechts“ oder noch schlimmeres verschrien, wenn sie sich gegen solche Abzockerauswüchse wehren wollen.
-
2 Kommentar zu
Nationale Wahlen 2019: Schweizer Demokraten (SD) wählen!
Sozialismus ohne Diktatur gibt es nicht, Herr Bender. Genusowenig wie es echtes Geld gibt, bevor dafür entsprechende Produkte bestehen.
Also fangen Sie nicht ein zweites Dauergeleier an. Und verzapfen Sie nicht auch noch den gleichen Seich wie Herr Oberli...
-
2 Kommentar zu
Nationale Wahlen 2019: Schweizer Demokraten (SD) wählen!
Das schreibt Wikipedia, Herr Oberli. Verzapfen Sie keinen Seich:
https://de.wi​kipedia.org/wiki/Inte​rnationale
-
2 Kommentar zu
Studie untersucht Reiseverhalten der Schweizer
5,2 Millionen Schweizer haben also nach diesen „Studien“ je 3‘000 Euro für Ferien ausgegeben, davon 84% im Ausland.
Demnach beträgt die Schweizerische Ausland-Tourismus-Ent​​wicklungshilfe 13,1 Milliarden Euro pro Jahr! Für diesen Betrag Kaufen wir entsprechende Dienstleistungen und Produkte in den Ferienregionen der Welt.
Ein Grossteil übrigens dort, wo es um einige Grade wärmer ist und die Menschen um einiges ärmer sind als bei uns. So quasi als Training für die Katastrophenzeiten die auf uns zukommen sollen…

Und jetzt versuchen die selbsternannten Weltretter diese Reisetätigkeit zu beschränken und einen möglichst hohen Anteil der Ausgaben für ihre eigenen Weltsozialismus-Fanta​​sien einzusacken. Die haben natürlich schon gecheckt, wo es etwas zu holen gibt.
Die Dümmsten sind jene Eiferer, die sich auch noch an Demonstrationen bemühen, welche die Verteuerung ihrer eigenen Ferien verlangen.
-
2 Kommentar zu
Das kostet heutzutage eine Scheidung in der Schweiz
Eine Scheidung kann nicht teuer genug sein. Es sollte richtig wehtun. Schliesslich handelt es sich um einen Verrat am sozialsten Versprechen das ein Mensch machen kann. Nämlich füreinander einzustehen. Ein Leben lang.

Aber die Linken möchten am liebsten auch noch Subventionen für Scheidungswillige einführen. Dies nachdem sie vorab noch schnell alle Schwulen und irgendwie sexuell Abnormen zur Heirat verhelfen wollen um diese Institution ihres Kerns zu berauben.

Für die Auflösung der Ehe sind ihnen also die Gebühren zu hoch, für die Einführung der Schwulenehe werden dagegen keine Kosten gescheut.
Dekadenz in Reinkultur.
-
3 Kommentar zu
Nationale Wahlen 2019: Schweizer Demokraten (SD) wählen!
Was Sie nicht sagen, Herr Schneider! Auch das ist ein reiner Verschleierungsversuc​h.
Die Sozialdemokratischen Parteien arbeiten überall in Europa im Wesentlichen daran, den Sozialismus (die Vorstufe des Kommunismus) so schnell wie möglich voranzutreiben. Die Sozialistische Internationale hat ihre Wurzeln in der Zweiten Internationalen welche 1889 gegründet wurde.
Mittlerweile gibt es überall in Europa sozialistische Parteien, die auf diese „Zweite Internationale“ zurückgehen. Viele von ihnen sind Regierungsparteien.

Innerhalb der „Sozialistischen Internationalen“ sind sozialistische Demokratie und demokratischer Sozialismus fast identisch. Alle vertreten die Idee, dass der Sozialismus das neue System ist, das den Kapitalismus ersetzen wird. Derzeit besteht die „Sozialistische Internationale“ aus 168 Parteien und Organisationen. Sie ist die grösste internationale politische Organisation der Welt.
Die Sozialistische Internationale (SI) ist der weltweite Zusammenschluss von sozialistischen, sozialdemokratischen und Arbeiter-Parteien. Ihr Sitz ist in London. Mitglieder sind im deutschsprachigen Raum die SPD (Deutschland) die SPÖ (Österreich) und die SPS (Schweiz).
-