Lexikon: Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF)

Das Eidgenössische Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung der Schweiz ist eines der sieben Departemente der Bundesregierung. Seine Aufgabe ist es optimale wirtschaftliche Rahmenbedingungen für Arbeitgeber, Unternehmen und Gewerbe zu schaffen. Weiter ist das WBF für die Bildungs- und Handelspolitik zuständig.
Bis Ende 2012 hiess das Departement EVD, Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement.

Es arbeiten rund 2'300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim WBF. Unterteilen lässt es sich Ämter und Verwaltungsstellen.

Die Ämter des WBF:
  • Staatssekretariat für Wirtschaft
  • Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation
  • Bundesamt für Landwirtschaft
  • Bundesamt für wirtschaftliche Landesversorgung
  • Bundesamt für Wohnungswesen

Die Verwaltungsstellen des WBF:
  • Preisüberwachung
  • Wettbewerbskommission
  • Büro für Konsumentenfragen
  • Vollzugsstelle für den Zivildienst
  • Kommission für Technologie und Innovation
  • Eidgenössisches Hochschulinstitut für Berufsbildung
  • ETH-Rat

Der Departementsvorsteher ist seit dem 3. November 2010 Bundesrat Johann N. Schneider-Ammann. Seine Stellvertreterin ist Doris Leuthard.

 

Lexikoneintrag bewerten

Bitte bewerten Sie diesen Lexikoneintrag, damit wir das Lexikon gezielt weiter verbessern können. Gerne nehmen wir auch Ihre Änderungsvorschläge oder Kritik entgegen:

Bewertung:  
 
   

Kommentar / Änderungsvorschlag:* (*optional)

 
 

Vimentis finanziert sich durch die Spenden privater Gönner.
Sie können dieses Glossar/Lexikon kostenlos in Ihre eigene Webseite einbauen! Mehr Infos

Artikel wurde am 12.03.2016 aktualisiert


Vimentis Einfach Wählen

Haben Sie schon gewählt?

Finden Sie jetzt heraus, welche Partei und Kandidierende Ihre Interessen am besten vertreten!

Vimentis Publikationen zum Thema