Lexikon: Angebotsüberschuss

Ein Angebotsüberschuss bedeutet, dass beim momentan herrschenden Marktpreis das Angebot eines bestimmten Gutes grösser ist als die Nachfrage nach diesem. Es werden folglich mehr Güter herge-stellt, als am Markt abgesetzt werden können.
Ein Angebotsüberschuss entsteht, wenn der aktuelle Marktpreis über dem Gleichgewichtspreis liegt (siehe Graphik). Aufgrund der erhöhten Lagerbestände bei den Anbietern werden diese den Preis senken. Der Preis wird dabei solange fallen, bis der Gleichgewichtspreis erreicht ist und somit auch das Marktgleichgewicht.

Beispiel
Zum herrschenden Marktpreis von 20 Fr. pro Buch übersteigt die von den Verkäufern angebotene Menge (4 Bücher) die von den Konsumenten nachgefragte Menge (2 Bücher). Die Anbieter können also zum Preis von 20 Fr. pro Buch nicht so viele Bücher verkaufen, wie sie möchten, weil die Kunden den Preis einfach als zu hoch empfinden. Folge davon ist, dass sich die Lagerbestände beim Anbieter erhöhen. Um die Lagerbestände zu senken, werden die Anbieter den Preis des Buches senken. Der Preis wird dabei solange fallen, bis er im Marktgleichgewicht ist, d.h. der Gleichgewichtspreis von 15 Fr. erreicht ist.

 

Weblinks / Quellen
Keine gefunden.
Lexikoneintrag bewerten

Bitte bewerten Sie diesen Lexikoneintrag, damit wir das Lexikon gezielt weiter verbessern können. Gerne nehmen wir auch Ihre Änderungsvorschläge oder Kritik entgegen:

Bewertung:  
 
   

Kommentar / Änderungsvorschlag:* (*optional)

 
 

Vimentis finanziert sich durch die Spenden privater Gönner.
Sie können dieses Glossar/Lexikon kostenlos in Ihre eigene Webseite einbauen! Mehr Infos

Artikel wurde am 29.12.2011 aktualisiert


-->
Vimentis Publikationen zum Thema
Keine gefunden.
Die aktuellesten Publikationen finden Sie hier