Lexikon: Sättigungsmenge

Die Sättigungsmenge eines Marktes bezeichnet die nachgefragte Menge nach einem Gut, wenn dieses kostenlos ist. Somit ist die Sättigungsmenge bei jener Menge erreicht, bei der eine zusätzliche Einheit des entsprechenden Gutes keinem der Nachfrager mehr einen Nutzen stiftet.
Die Sättigungsmenge hat eine geringe praktische Bedeutung, denn wird von einem Gut die Sättigungsmenge angeboten und nachgefragt ist dieses Gut nicht mehr knapp im ökomischen Sinn d.h. es braucht keinen Markt mehr für dieses Gut.

 

Siehe auch
Weblinks / Quellen
Keine gefunden.
Lexikoneintrag bewerten

Bitte bewerten Sie diesen Lexikoneintrag, damit wir das Lexikon gezielt weiter verbessern können. Gerne nehmen wir auch Ihre Änderungsvorschläge oder Kritik entgegen:

Bewertung:  
 
   

Kommentar / Änderungsvorschlag:* (*optional)

 
 

Vimentis finanziert sich durch die Spenden privater Gönner.
Sie können dieses Glossar/Lexikon kostenlos in Ihre eigene Webseite einbauen! Mehr Infos

Artikel wurde am 30.12.2011 aktualisiert


Vimentis Einfach Wählen

Haben Sie schon gewählt?

Finden Sie jetzt heraus, welche Partei und Kandidierende Ihre Interessen am besten vertreten!

Vimentis Publikationen zum Thema
Keine gefunden.
Die aktuellesten Publikationen finden Sie hier