Lexikon: Substitutive Güter Weitergeleitet von "Substitute"

Zwei Güter sind Substitutive Güter, wenn sie beim Konsumenten dasselbe bzw. ein sehr ähnliches Bedürfnis befriedigen und so bis zu einem gewissen Grad austauschbar sind.
Wissenschaftlich korrekt definiert sind zwei Güter dann substitutive Güter (Substitute, Substitutionsgut), wenn ein Preisanstieg des einen Gutes einen Nachfrageanstieg des anderen Gutes auslöst. Dies kann mit der sogenannten Kreuzpreiselastizität der Nachfrage gemessen werden.

Beispiele:
  • Kinobesuch und Theaterbesuch
  • Kalbsfleisch und Rindsfleisch
  • Optische PC-Mäuse und Laser PC-Mäuse
  • PC und Laptops
  • Äpfel und Birnen
Wenn beispielsweise plötzlich Äpfel teurer werden, dann werden weniger Äpfel gekauft (Nachfragerückgang). Im Gegenzug steigt die Nachfrage nach Birnen an, denn Birnen sind Substitute zu Äpfel.

Das Pendant zu substitutiven Güter sind Komplementäre Güter.

 

Weblinks / Quellen
Keine gefunden.
Lexikoneintrag bewerten

Bitte bewerten Sie diesen Lexikoneintrag, damit wir das Lexikon gezielt weiter verbessern können. Gerne nehmen wir auch Ihre Änderungsvorschläge oder Kritik entgegen:

Bewertung:  
 
   

Kommentar / Änderungsvorschlag:* (*optional)

 
 

Vimentis finanziert sich durch die Spenden privater Gönner.
Sie können dieses Glossar/Lexikon kostenlos in Ihre eigene Webseite einbauen! Mehr Infos

Artikel wurde am 30.12.2011 aktualisiert


-->
Vimentis Publikationen zum Thema