Gesellschaft > Kultur,

Wir glauben immer noch, dass alles geregelt werden muss!

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Manchmal glaube ich echt nicht, was ich lese, da schreibt eine Ge­mein­de­ver­wal­tu​ng doch allen Erns­tes vor, dass man sich ge­fäl­ligst zu duzen hat, das gelte ab dem 01.09.2019. Ab­ge­se­hen da­von, dass mich dies einen Feuch­ten in­ter­es­sie­ren wür­de, was die Ge­mein­de­ver­wal­tu​ng hier ver­fügt, stellt sich die Fra­ge, was für eine kranke Gläu­big­keit an Re­ge­lungs­voll­mach​t immer noch herrscht, dass an ü­ber­haupt auf die Idee kommt sowas zu re­geln ist un­ver­ständ­lich. Ob man sich duzt oder nicht geht den Staat und auch ein Un­ter­neh­men nicht das Ge­ringste an und wen Möch­te­gern-­Ex­per­​ten von  bes­se­rem Klima re­den, dann ver­ges­sen sie, dass es im Leben Sa­chen gibt, die nicht ge­re­gelt wer­den dür­fen aus­ser man be­han­delt seine An­ge­stell­ten wie ent­mün­digte Ur­teil­sun­fähi­ge. Aber es ist halt schon so, so­bald man ir­gend­ein Di­plom (Vor allem Hu­man-Res­sour­ce, Psy­cho­lo­gie  o­der Mar­ke­ting) hat, er­ach­tet man alle an­de­ren als dumm und nicht fähig sel­ber zu ent­schei­den, man hat ja schliess­lich stu­diert. Man weiss was Sache ist!

 

Ich bezweifle stark, dass diese «Du-Unkultur» Jugendliche anspricht, die wollen respektiert werden und wenn sie von jedem X-Beliebigen geduzt werden fühlen sie sich nicht respektiert. Mich auf jeden Fall erscheint ein Inserat in Du Form höchst unseriös. Würde ich dort arbeiten, dann beisste man sich an mir die Zähne aus, wer mich ungefragt duzt, würde ich ignorieren und ich würde aus Trotz alle siezen. Denn die Erfahrung zeigt, dass ein Sie zu respektvollerem Umgang führt als ein Du und das Du muss angeboten werden, alles andere ist nicht akzeptabel, aber eben heute muss alles geregelt werde da man den Bürger für dumm hält und ihm möglichst überall bevormunden muss.

 

PS: Die gleiche Unkultur schleicht sich in den Briefen ein, aber auch da interessiert es mich nicht im Geringsten, was Theoretiker «erfinden» ich bleibe veraltet aber mit Anstand ersehen. Wer von mir einen Brief nach neuen Regeln erhält, kann davon ausgehen, dass ich ihn genüsslich verachte!       


Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]

83%
(6 Stimmen)
Karlos Gutier sagte September 2019

Ich Duze mich auch nur mit Leuten mit denen ich mich gut verstehe, ausserdem duzen sich alle Handwerker untereinander, das ist Tradition.
Mit Menschen die ich erst kennen lerne sieze ich mich erst einmal.
Aber es ist eine Anmassung, wenn eine Gemeinde so etwas verlangen will, wir sind keine Untertanen die man willkürlich mit Befehlen lenken kann, Basta !


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

60%
(10 Stimmen)
Dany Schweizer sagte September 2019

Müsste mir kein Mitarbeite der Gemeinde so fabrizieren. Würde Ihm freundlich erklären, dass ich das Du nur anbiete, wenn ich das wünsche. Ansonsten ist man bitte beim Sie zu bleiben.

Brief- Mailkultur: Alle die mich ungefragt mit Du anschreiben, bekommen mit Sie die Antwort. Das Du wird von mir rigeros ignoriert, wenn es von mir nicht erwünscht ist.

Es ist mir eigentlich egal, was und welche Formen heute angenommen werden in der Sprach- und Schreibkultur. Meine Meinung ist immer noch, dass....

... Du Arsc.... schneller über die Lippen geht, als ... Sie Arsc...
Logisch kann mir einer auch Sie Arsc.... sagen. Aber viele Jahrhunderte haben gezeigt, dass der Respekt beim "Sie" immer noch höher ist, als beim "Du"

Sollte mein Gegenüber diese meine Einstellung ignorieren, wird das eher ein kurzes Gespräch werden, denn dieses Gegenüber übertretet ganz klar meinen "Anstandsabstand" und kommt ungefragt in meine "Freundeszone"

Res​pekt und Anstand ist ein Kulturgut, das wir hoch halten sollten, auch wenn das scheinbar immer mehr in den Hintergrund geht. Und zum Anstand und Respekt in der CH gehört nun mal die Anstandsformel "Sie".


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

44%
(9 Stimmen)
jan eberhart sagte September 2019

Der linksliberale Zeit nähert immer dem starren Kommunismus, wo es nur eine Wahrheit gibt: Das, was die linksliberalen sagen und behaupten. Alles andere sind Ketzer, die zum schweigen gebracht werden.

Per Elternzeit soll jeder von Beginn an auf linksliberal gedrillt werden, so wie das in starren Ideologien eben ist.

Als Kind/Jugendlicher ist man bestens formbar und kann zu jeder gewünschten Ideologie gedrillt werden.

18-Jährige​ sind noch naiv genug, um sich von ihren Vorbildern in einer Schlacht verheizen zu lassen für den grösseren Zweck.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?